Barthélemy Charles Joseph Dumortier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barthélémy du Mortier

Barthélemy Charles Joseph Dumortier (* 3. April 1797 in Tournai; † 9. Juli 1878 ebenda) war ein belgischer Botaniker und Mitglied der Deputiertenkammer. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Dumort.“; früher war auch das Kürzel „Dum.“ in Gebrauch.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1832 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.[1]

Ihm zu Ehren wurden die Pflanzengattungen Dumortiera Nees und Dumortieropsis Horik. aus der Ordnung der Lebermoose (Marchantiales)[2] und eine Gattung der Ammoniten Dumortieria Westend. benannt. Des Weiteren ist eine in Belgien erscheinende floristische Zeitschrift (Dumortiera) nach ihm benannt.

Schriften und Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als das Hauptwerk Dumortiers gilt „Analyse des familles des plantes…“ von 1829. Dieses Werk ist noch immer die Wurzel vieler Pflanzenklassifizierungen.

Weitere Werke von ihm sind:

  • Commentationes botanicae. Observations botaniques, C. Casterman-Dieu, Tournay 1823.
  • Observations sur les graminées de la flore de Belgique, J. Casterman aîné, Tournay 1824.
  • Florula Belgica, 1827.
  • Analyse des familles des plantes, avec l'indication des principaux genres qui s'y rattachent, J. Casterman aîné, Tournay 1829.
  • Lettres sur le manifeste du Roi et les griefs de la nation, par Belgicus, J. Casterman aîné, Tournay 1830.
  • Sylloge Jungermannidearum Europae indigenarum, earum genera et species systematice complectens, J. Casterman aîné, Tournay 1830.
  • Recherches sur la structure comparée et le développement des animaux et des végétaux, M. Hayez, Brüssel 1832.
  • Essai carpographique présentant une nouvelle classification des fruits, M. Hayez, Brüssel 1835.
  • La Belgique et les vingt-quatre articles, Société nationale, Brüssel 1838.
  • Observations complémentaires sur le partage des dettes des Pays-Bas, Société nationale, Brüssel 1838.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Barthélemy Charles Joseph Dumortier-Rutteau bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 22. November 2015.
  2. Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen. Erweiterte Edition. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin Berlin 2018. [1]