Bartini DAR

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bartini DAR
Гидросамолет Бартини ДАР.jpg
Typ: Flugboot
Entwurfsland:

Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion

Hersteller:

NII GWF

Erstflug: Frühling 1936
Stückzahl: 1

Die Bartini DAR (russisch Бартини ДАР) war ein sowjetisches Flugboot aus den 1930er-Jahren. DAR steht für Dalni Arktitscheski Raswedtschik (Дальний Арктический разведчик), arktischer Langstreckenaufklärer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1934 wurde Robert Ljudwigowitsch Bartini ins Konstruktionsbüro ZOK im Forschungsinstitut der Zivilluftflotte (NII GWF) beordert, um den DAR zu entwerfen. Die ganz aus Enersch-6-Edelstahl gebaute DAR ähnelte der Dornier Wal.

Die DAR hatte einen Rumpf mit einem hohen Längen-Breiten-Verhältnis, Schwimmer auf beiden Seiten des Rumpfes, Rumpf-Flügelstreben und zwei Motoren in Tandemanordnung in einer einzigen Gondel in der Mitte oberhalb des Flügels. Zunächst tendierte Bartini dazu die beiden Motoren zu trennen und die Propeller in einer röhrenförmigen Ummantelung laufen zu lassen, ähnlich wie bei einem modernen Mantelpropeller. Tests beim ZAGI (Zentralny Aerogidrodinamitscheski Institut – Zentrales Aerohydrodynamisches Institut) bestätigten die Theorien von Bartini, aber der Prototyp wurde mit einer herkömmlichen Tandemtriebwerksgondel mit Druck- und Zugpropeller gebaut.

Abgesehen von dem 'Enersch-6'-Edelstahl hatte die DAR einige andere Neuerungen, darunter über die gesamte Spannweite Spaltklappen und Vorflügel sowie in zwei Abschnitte geteilte Querruder. Bei späteren Tests wurden Skier aus Stahl mit Gummifederungen an den Rumpfseiten angebracht.

Flugtests wurde bei dem kleinen Bootshafen in Leningrad im Frühjahr 1936 durchgeführt, wobei keine größeren Probleme auftraten, weshalb fünf weitere DAR bestellt, aber dann doch nicht produziert wurden.

Technische Daten (Bartini DAR)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten[1]
Besatzung 3 +
Leermasse 4820 kg
Startmasse 7200 kg
Triebwerk 2 × Hispano-Suiza 12YBRShp mit je 860 PS (633 kW)
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Reisegeschwindigkeit 229 km/h
Reichweite 2000 km
Flugdauer 20 h

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bill Gunston: The Osprey Encyclopaedia of Russian Aircraft 1875–1995. Osprey, London 1995, ISBN 1-85532-405-9.
  • Jefim Gordon, Sergei Komissarow: Unflown Wings: Soviet/Russian unrealised aircraft projects 1925–2010. Ian Allen, ISBN 978-1-906537-34-0, S. 444–446.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bartini aircraft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bill Gunston: Encyclopaedia of Russian Aircraft 1875–1995, London:Osprey 1995, ISBN 1-85532-405-9