Basawluk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basawluk
Базавлук
Базавлук.JPG
Daten
Lage Oblast Dnipropetrowsk (Ukraine)
Flusssystem Dnepr
Abfluss über Dnepr → Schwarzes Meer
Quelle südöstlich von Kosodub, Rajon Krynytschky, Oblast Dnipropetrowsk
48° 25′ 0″ N, 34° 15′ 0″ O
Quellhöhe 158 m
Mündung bei Pokrow in den DneprKoordinaten: 47° 35′ 5″ N, 34° 4′ 43″ O
47° 35′ 5″ N, 34° 4′ 43″ O
Mündungshöhe 37 m
Höhenunterschied 121 m
Länge 157 km
Einzugsgebiet 4200 km²

Linke Nebenflüsse Solona
Rechte Nebenflüsse Kamjanka
Mittelstädte Pokrow
Gemeinden Adamiwka, Huljajpole, Mykolajiwka, Hruschiwka, Scholochowe
Einzugsgebiet des Dnepr und Verlauf des Basawluk

Einzugsgebiet des Dnepr und Verlauf des Basawluk

Der Basawluk (russisch und ukrainisch Базавлук) ist ein rechter Nebenfluss des Dnepr mit einer Länge von 158 km. Er entwässert ein Einzugsgebiet von 4.200 km² und hat ein Gefälle von 0,61 m/km.[1]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss entspringt im Osten des Dneprhochlands südöstlich des Dorfes Kosodub (ukrainisch Козодуб[Anm. 1]) im Rajon Krynytschky, durchfließt dann den Westen der ukrainischen Oblast Dnipropetrowsk und mündet südlich von Pokrow bei dem Dorf Leninske in den zum Kachowkaer Stausee angestauten Dnepr.

Nebenflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die größten Nebenflüsse des Basawluk sind die 88 km lange Kamjanka (ukrainisch Кам'янка[Anm. 2]), die bei Ust-Kamenka (Усть-Каменка) von rechts in den Basawluk mündet und die 56 km lange Solona (ukrainisch Солона[Anm. 3]).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Fluss bei Kapuliwka befand sich in den Jahren 1593–1638 die Sitsch Basawluk der Saporoger Kosaken.[2]

Eisenbahnbrücke über den Fluss
Basawluk (Oblast Dnipropetrowsk)
Quelle
Quelle
Mündung
Mündung
Kachowkaer Stausee
Oblast Dnipropetrowsk
Verlauf des Basawluk in der Oblast Dnipropetrowsk

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ukrainische Sowjet-Enzyklopädie (englisch)
  2. Kosakenniederlassung Basawluk Базавлуцька та Микитинська Січі (ukrainisch)

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die ukrainische Wikipedia hat einen Artikel zu Козодуб
  2. Die ukrainische Wikipedia hat einen Artikel zur Кам'янка (притока Базавлуку)
  3. Die ukrainische Wikipedia hat einen Artikel zur Солона (притока Базавлуку)