Baseball-Bundesliga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die deutsche Liga. Zur österreichischen Liga siehe Baseball-Bundesliga (Österreich).
Baseball-Bundesliga
Logo
Aktuelle Saison Baseball-Bundesliga 2017
Sportart Baseball
Verband Deutscher Baseball und Softball Verband (DBV)
Ligagründung 1984
Mannschaften 15
Land/Länder DeutschlandDeutschland Deutschland
Titelträger Mainz Athletics Heidenheim Heideköpfe
Rekordmeister Mannheim Tornados Mannheim Tornados (10)
Website www.baseball-bundesliga.de
↓ 2. Bundesliga

Die Baseball-Bundesliga ist die höchste deutsche Spielklasse im Baseball, in der jährlich der Deutsche Baseball-Meister ausgespielt wird. Den 1. Bundesligen Nord und Süd sind dabei die 2. Bundesligen Nord und Süd untergeordnet.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spielmodus der Baseball-Bundesliga sieht eine Zweiteilung der Saison vor: die reguläre Saison und die Postseason, in der die Teams nach ihren Platzierungen in der regulären Saison auf die Interleague-Runde mit anschließenden Play-offs und die Play-downs aufgeteilt werden.[1] Zeitlich fällt dabei die reguläre Saison ins Frühjahr (März/April bis Juni/Juli), die Postseason in die zweite Jahreshälfte. Mannschaften aus den Landesverbänden Berlin/Brandenburg, Hamburg, Mitteldeutschland, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein sind dabei der Bundesliga Nord zugeordnet, die Bundesliga Süd umfasst die Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Südwesten. Geschichtlich kam es hier schon zu Verschiebungen, sodass beispielsweise die beiden Kölner Vereine Cardinals und Dodgers schon sowohl in der Bundesliga Nord als auch der Bundesliga Süd spielten.

Reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1. Bundesliga ist in die Gruppen Nord und Süd mit jeweils acht Mannschaften unterteilt, wobei die Gruppe Nord zur Zeit nur aus sieben Mannschaften besteht.[2] Diese spielen in einer Hin- und Rückrunde gegeneinander, wobei an einem Spieltag jeweils zwei Spiele über neun Innings an einem Wochenende ausgespielt werden.[3] Wie beim Baseball üblich wird bei einem Unentschieden nach der regulären Inningzahl der Sieger in Extra-Innings ermittelt. Außerdem gilt eine Mercy Rule, bei der das Spiel vorzeitig endet, wenn zwei Innings vor Ende der angesetzten Inningzahl eine Mannschaft mit zehn Punkten oder mehr führt.
Die vier bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe der 1. Bundesliga spielen in einer Interleauge-Runde mit anschließenden Play-Offs um die deutsche Meisterschaft, während die übrigen Mannschaften jeder Gruppe in den Play-downs mögliche Absteiger ermitteln.

Interleague-Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Interleauge-Runde spielen die vier bestplatzierten beider Gruppen in einer Doppel-Runde gegen die vier bestplatzierten der anderen Staffel, wobei beide Begegnungen zwischen den Mannschaften an einem Tag hintereinandere als Double-Header in einem Ballpark gespielt werden, so dass jede Mannschaft gegen je zwei Teams zwei Heimspiele und gegen die beiden anderen Teams zwei Auswärtspiele hat.

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Interleauge-Runde wird die Setzliste für die Playoffs bestimmt, es zählen hierzu ausschließlich die Spiele der reguläre Season und der Interleauge-Runde, zwischen den acht beteiligten Teams an der Interleauge-Runde. Es spielt der 1. gegen den 8., der 2. gegen den 7., der 3. gegen den 6. sowie der 4. gegen den 5.

Alle Begegnungen werden als Best-of-Five ausgespielt. Das Finale wird in einzelnen Spielen gespielt, während Viertel- und Halbfinale als Doubleheader an zwei Wochenenden (jeweils samstags) ausgetragen werden. Ein eventuell notwendiges Spiel 5 des Viertel- oder Halbfinales wird am Sonntag desselben Wochenendes ausgetragen.
Die Spielansetzungen in den Viertel- und Halbfinalpartien sind so gestaltet, dass die in der Tabelle besser platzierte Mannschaft die beiden ersten Spiele der Serie Heimrecht hat und für alle potentiell entscheidenden Spiele 3 bis 5 auswärts spielt; das Spiel 5 wird im Ballpark der schlechter platzierten Mannschaft ausgetragen, jedoch hat das Auswärtsteam das Nachschlagsrecht, das sonst der Heimmannschaft zusteht.

Im Finale hat zunächst die in der regulären Saison besser platzierte Mannschaft Heimrecht für die Spiele 1 und 2, die Serie wechselt dann für die Spiele 3 und 4 zum schlechter platzierten Team. Ein evtl. notwendiges Spiel 5 findet wieder beim besser platzierten Team statt.

Play-downs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Play-downs werden zwischen den nicht für die Play-offs qualifizieren Mannschaften nach Nord und Süd getrennt ausgetragen. Bei vier Mannschaften spielen der Fünft- gegen den Achtplatzierten und der Sechst- gegen den Siebtplatzierten jeweils eine Best-of-Five-Serie aus, worauf die jeweiligen Verlierer in einer weiteren Best-of-Five-Serie den Absteiger ermitteln. Bei drei Mannschaften spielt jede Mannschaft zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele gegen die beiden anderen Mannschaften. Der Letztplatzierte dieser Runde steigt ab.

Vor 2013 wurden die Play-downs in den zwei Play-down-Gruppen Nord und Süd ausgetragen, in denen die vier Mannschaften wie in der regulären Saison jeweils in einer Hin- und Rückrunde in Doubleheadern gegeneinander spielten. Die Siege und Niederlagen aus der Abschlusstabelle der regulären Saison wurden dabei übernommen. Für die beiden Erstplatzierten dieser Runde war die Saison mit dem Nichtabstieg abgeschlossen; der Letzte der Tabelle war der direkte Absteiger in die entsprechende Gruppe der zweiten Bundesliga und wurde durch den Meister dieser Gruppe als Aufsteiger ersetzt. Der Vorletzte der Endabrechnung musste gegen den Tabellenzweiten der entsprechenden Gruppe der 2. Bundesliga in einer Best-of-Three-Serie um den letzten Startplatz für die 1. Bundesliga der nächsten Saison spielen. Dabei trat er im ersten Spiel auswärts an, im zweiten und einem eventuellen dritten Spiel hatte er Heimrecht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Baseball-Bundesliga stellt seit 1984 die höchste Spielklasse im deutschen Baseball dar und wird seit ihrer Gründung mit Ausnahme der Jahre 1985 bis 1989 in den zwei Staffeln Nord und Süd ausgespielt. Die Mannheim Tornados sind dabei das einzige Team, das ununterbrochen seit der Gründungssaison in der Bundesliga spielt.

Jahr Deutscher Meister Meister Südstaffel Meister Nordstaffel
1984 Mannheim Tornados Mannheim Tornados Cologne Dodgers
1985 Mannheim Tornados als eingleisige Bundesliga ausgespielt
1986 Mannheim Tornados als eingleisige Bundesliga ausgespielt
1987 Mannheim Tornados als eingleisige Bundesliga ausgespielt
1988 Mannheim Tornados als eingleisige Bundesliga ausgespielt
1989 Mannheim Tornados als eingleisige Bundesliga ausgespielt
1990 Cologne Cardinals Mannheim Tornados Berlin Challengers
1991 Mannheim Tornados Mannheim Tornados Berlin Challengers
1992 Mannheim Amigos Mannheim Tornados Cologne Cardinals
1993 Mannheim Tornados Mannheim Amigos Lokstedt Stealers
1994 Mannheim Tornados Mannheim Amigos Lokstedt Stealers
1995 Trier Cardinals Trier Cardinals Lokstedt Stealers
1996 Trier Cardinals Trier Cardinals Lokstedt Stealers
1997 Mannheim Tornados Mannheim Tornados Bonn Capitals
1998 Cologne Dodgers Mannheim Tornados Cologne Dodgers
1999 Paderborn Untouchables Mainz Athletics Paderborn Untouchables
2000 Lokstedt Stealers Mainz Athletics Cologne Dodgers
2001 Paderborn Untouchables Mannheim Tornados Cologne Dodgers
2002 Paderborn Untouchables Regensburg Legionäre Paderborn Untouchables
2003 Paderborn Untouchables Mannheim Tornados Paderborn Untouchables
2004 Paderborn Untouchables Mainz Athletics Paderborn Untouchables
2005 Paderborn Untouchables Regensburg Legionäre Paderborn Untouchables
2006 Solingen Alligators Regensburg Legionäre Solingen Alligators
2007 Mainz Athletics Regensburg Legionäre Solingen Alligators
2008 Buchbinder Legionäre Heidenheim Heideköpfe Solingen Alligators
2009 Heidenheim Heideköpfe Buchbinder Legionäre Solingen Alligators
2010 Buchbinder Legionäre Buchbinder Legionäre Solingen Alligators
2011 Buchbinder Legionäre Buchbinder Legionäre Paderborn Untouchables
2012 Buchbinder Legionäre Buchbinder Legionäre Paderborn Untouchables
2013 Buchbinder Legionäre Buchbinder Legionäre Solingen Alligators
2014 Solingen Alligators Heidenheim Heideköpfe Solingen Alligators
2015 Heidenheim Heideköpfe Buchbinder Legionäre Bonn Capitals
2016 Mainz Athletics Mainz Athletics Bonn Capitals
2017 Heidenheim Heideköpfe Heidenheim Heideköpfe Bonn Capitals

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo des Rekordmeisters Mannheim Tornados

Die Siegerliste der Baseball-Bundesliga listet alle Vereine auf, die mindestens einmal entweder die Nord- bzw. Südstaffel oder die deutsche Meisterschaft seit Bestehen der Baseball-Bundesliga gewinnen konnten.

  • Verein: Name des entsprechenden Vereins
  • # Saisons: Anzahl der Spielzeiten, die der Verein in der 1. Baseball-Bundesliga spielte
  • # Deutscher Meister: Anzahl der Deutschen Meisterschaften
  • # Sieger Nord: Anzahl der Siege der regulären Saison der Bundesliga Nord
  • # Sieger Süd: Anzahl der Siege der regulären Saison der Bundesliga Süd
Verein # Saisons # Deutscher Meister # Sieger Nord # Sieger Süd
Mannheim Tornados 34 10 9
Paderborn Untouchables 22 6 7
Regensburg Legionäre 23 5 10
Solingen Alligators 15 2 7
Mainz Athletics 26 2 4
Heidenheim Heideköpfe 18 3 3
Trier Cardinals 5 2 2
HSV Stealers / Lokstedt Stealers / Hamburg Stealers 26 1 4
Cologne Dodgers 17 1 4
Cologne Cardinals 28 1 1
Mannheim Amigos 10 1 1
Bonn Capitals 23 4
Berlin Challengers 10 2

Stand 14. Oktober 2017

Überblick über Saison-Teilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Stand: bis einschließlich Saison 2017, Teams mit mindestens fünf Spielzeiten

Bemerkung:

  • 1984 spielten die Mannheim Tornados mit zwei Mannschaften in der Staffel Süd.
  • 1988 wurden die Mannheim Amigos disqualifiziert.

Auf vier Jahre Teilnahme in der Bundesliga kommen (bis 2016):

  • in der Bundesliga Nord: Strausberg Sun Warriors (1999–2002), Neunkirchen Nightmares (2005–2008)
  • in der Bundesliga Süd: Friedberg Braves (1997–2000), Fürth Pirates (2003–2006)

Drei Jahre vertreten waren:

  • Bundesliga Nord: Holzwickede Joboxers (1993, 2000, 2005)
  • Bundesliga Süd: Ansbach Red Sox (1990–1992), Darmstadt Rockets (1991–1993), Grünwald Jesters (1998–2000)

Mit zwei Jahren Zugehörigkeit sind notiert:

  • in der Bundesliga Süd und der eingleisigen Bundesliga: Filderstadt Flyers (1984–1985)
  • in der eingleisigen Bundesliga: Düsseldorf Diamonds (1987–1988)
  • in der Bundesliga Nord: Halle United Rangers (1990–1991), Krefeld Bobbins (1990–1991), Ratingen Goose Necks (1998–1999), Bennigsen Beavers (2004, 2005)
  • in der Bundesliga Süd: Neuenburg Atomics (2008, 2010), Kapellen Turtles, Leonberg Lobsters (jeweils 1994–1995), Herrenberg Wanderers (2002, 2004).

Folgende Vereine spielten ein Jahr in der Bundesliga:

  • eingleisige Phase: Mannheim Elite Giants (1985), Wiesbaden Flyers (1985)
  • in der Bundesliga Nord: Hamburg Skeezicks (1993), Stade Mustangs (1994), Berlin Bats (1996), Bremen Dockers (1999), Wuppertal Stingrays (2006)
  • in der Bundesliga Süd: München Tigers (1984), Karlsruhe Cougars (1993), Ingolstadt Schanzer (1998)

Außer Konkurrenz traten bislang die Heidelberg Lions (1986 und 1987) sowie im Jahr 1984 die Teams der Bonn Crusaders, Düsseldorf AIS und Geilenkirchen Panthers an.
fett: Vereine die aktuell in der 1. Baseball Bundesliga spielen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesspielordnung 2012 (pdf).
  2. Ligeneinteilung DBV-Ligen Saison 2017. Deutscher Baseball und Softball Verband e.V., 7. November 2016, abgerufen am 3. Juli 2017.
  3. Bundesspielordnung 2016. Deutscher Baseball und Softball Verband e.V., 27. Februar 2016, abgerufen am 18. August 2016.