Basel-Matthäus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthäus
Quartier von Basel
Karte von Matthäus
Koordinaten 611580 / 268575Koordinaten: 47° 34′ 4″ N, 7° 35′ 33″ O; CH1903: 611580 / 268575
Fläche 0,59 km²
Einwohner 15'711 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte 26'629 Einwohner/km²
BFS-Nr. 2701-017
Postleitzahl 4057

Matthäus, im Baseldeutsch Mattys genannt, ist ein Stadtteil der Stadt Basel. Es liegt im Kleinbasel am Rheinufer und grenzt im Süden an das Clara-Quartier (Sperrstrasse) und die Kleinbasler Altstadt (Klingentalgraben), im Norden an das Klybeck-Quartier (Dreirosenstrasse, Horburgstrasse), im Osten an das Rosental-Quartier (Riehenring).

Das Matthäus-Quartier ist nach der Matthäuskirche im Zentrum des Stadtteils benannt; diese 1896 errichtete Kirche hat ihren Namen wiederum vom Apostel Matthäus. Der Stadtteil wurde fast gänzlich zwischen 1890 und 1900 für die in der Industrie tätige Kleinbasler Bevölkerung erbaut.

Es bildet zusammen mit dem Klybeck-Quartier das untere Kleinbasel, welches scherzhaft als Bierfläschegellert (Bierflaschen-Gellert; das "Gellert" ist ein wohlhabendes Viertel im St. Alban-Quartier) bezeichnet wird.

Matthäuskirche

Wohnbezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthäus ist in vier Wohnbezirke unterteilt:

  • Bläsi (Bläsi-Anlage, Matthäuskirche)
  • Dreirosen (Dreirosenanlage, Breisacherstrasse)
  • Flora (Erasmusplatz, Unterer Rheinweg)
  • Haltingerstrasse (Klybeckstrasse, Riehenring)

Gebäude und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]