Bashkia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bashkia (albanisch bestimmt, unbestimmt: Bashki) bezeichnet in Albanien eine Gemeinde.

Die gesetzliche Basis ist Artikel 108 der Verfassung Albaniens. Bashki sind in der Lokalverwaltung autark, insofern die Zuständigkeit nicht per Gesetz anderen Behörden übertragen wurde. Jede Bashkia verfügt über einen von der Bevölkerung gewählten Stadtrat und Bürgermeister.

Seit 2015 gibt es 61 Gemeinden in Albanien, die alle mit bashkia bezeichnet werden. In offiziellen englischen Texten wird meist der Begriff municipality verwendet.

Davor gab es 65 Gemeinden städtischen Typs (bashkie) und 308 Gemeinden ländlichen Typs (komuna). Die bashkia war somit zusammen mit der komuna, der Gemeinde ländlichen Typs, die nach Qark und Kreis dritte und unterste Verwaltungseinheit. Eine Bashkia war gemäß Gesetz eine „Verwaltungseinheit und die Gemeinschaft von Einwohnern in einer städtischen Gegend und in Spezialfällen in einer ländlichen Gegend“.[1]

Die Gemeinden sind meist noch in kleinere Verwaltungseinheiten (Njësia administrative) unterteilt, die in der Regel den früheren kleineren Gemeinden entsprechen. Tirana ist in elf Stadtbezirke unterteilt, die njësi bashkiake oder auch mini-bashki genannt werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ligj Nr. 8652 për organizimin dhe funksionimin e qeverisjes vendore. 31. Juli 2000, abgerufen am 30. Dezember 2015 (PDF, albanisch, Gesetz über die Organisation und Funktionen der Regierung des Landes).Englische Übersetzung (PDF; 177 kB)