Basis 108

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basis 108
Hersteller Basis Microcomputer GmbH
Typ Heimcomputer
Veröffentlichung 1981
Neupreis 4345 DM (Bei Verkaufsstart in Deutschland 1981, ohne Diskettenlaufwerke)
Prozessor MOS 6502 + Z80
Arbeitsspeicher 64 KByte, aufrüstbar auf 128 KByte
Grafik
Sound
Datenträger Meistens bereits enthalten, ansonsten nachrüstbar: 2 x Apple Disk ][ (5,25", 143 KByte) oder kompatible
Betriebssystem Apple DOS 3.3, CP/M 3, UCSD Pascal

Beim Basis 108 handelte es sich um einen zum Apple II weitgehend kompatiblen Computer (Apple-Clone), der von der Basis Microcomputer GmbH (nicht mehr existent) hergestellt wurde.

Der Basis 108 integrierte viele Funktionen, die bei einem Apple II erst über Erweiterungskarten nachgerüstet werden mussten. So befand sich neben dem 6502-Prozessor auch ein Z80 auf der Hauptplatine, wodurch die Benutzung von CP/M als Betriebssystem möglich war. Der Textmodus konnte wahlweise 40 x 24 oder 80 x 24 Zeichen darstellen, eine serielle und eine parallele Schnittstelle waren ebenfalls vorhanden. Die Farben des niedrig aufgelösten ("low resolution") Grafikmodus waren farblich sortiert, was zwar vom Aufbau logischer strukturiert war, aber aufgrund der Inkompatibilität der Farbtabelle zum Apple II den Grafikmodus für Apple II-Programme praktisch unbrauchbar machte. Der Arbeitsspeicher von 64 KB konnte auf 128 KB aufgerüstet werden.

Auffallend beim Basis 108 war sein massives und schweres Metallgehäuse. Im Gegensatz zum Apple II war die Tastatur nicht im Gehäuse mit eingebaut, sondern als externe Tastatur ausgeführt. Dafür waren bis zu zwei Diskettenlaufwerke im Gehäuse integriert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]