Basketball-Europameisterschaft 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eurobasket 2003
33. Basketball-Europameisterschaft der Herren
Anzahl Nationen 16
Europameister Litauen (3. Titel)
Austragungsort SchwedenSchweden Schweden
Eröffnungsspiel 5. September 2003
Endspiel 14. September 2003
Spiele   40
Korbpunkte 6210  (∅: 155,25 pro Spiel)
Meiste Korbpunkte Šarūnas Jasikevičius Litauen 1989Litauen Litauen

Basketball-Europameisterschaft 2001

Die Basketball-Europameisterschaft 2003 der Herren, kurz Eurobasket 2003, fand vom 5. bis 14. September 2003 in Schweden statt. Es waren die 33. Europameisterschaften. Sieger des Turniers und damit Goldmedaillengewinner wurde Litauen. Spanien holte die Silbermedaille und Italien gewann Bronze. Deutschland verpasste die Qualifikation für das Viertelfinale und belegte am Ende Platz 9.

Bei der Basketball-Europameisterschaft handelt es sich um einen alle zwei Jahre ausgetragenen Basketballwettbewerb zwischen europäischen Nationalmannschaften, der durch die in München ansässige FIBA Europa, dem Europäischen Basketballverband, organisiert wird.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorrundenspiele fanden je nach Gruppe in den vier Städten Luleå (A), Norrköping (B), Södertälje (C) und Borås (D) statt. Ab dem Viertelfinale wurden die Spiele in der Globe Arena in Stockholm ausgetragen.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Vorrunde spielten jeweils vier Mannschaften in vier Gruppen gegeneinander. Der Sieger eines Spiels erhielt zwei Punkte, der Verlierer einen Punkt. Stand ein Spiel am Ende der regulären Spielzeit unentschieden, so gab es Verlängerung.

Gruppe A – Luleå[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
A1 05.09.2003 SlowenienSlowenien Slowenien ItalienItalien Italien 77:67 18:14 18:20 21:18 20:15
A2 05.09.2003 FrankreichFrankreich Frankreich Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 98:76 29:22 18:22 27:15 24:17
A3 06.09.2003 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina SlowenienSlowenien Slowenien 62:73 23:24 12:13 19:11 08:25
A4 06.09.2003 ItalienItalien Italien FrankreichFrankreich Frankreich 52:85 18:21 09:18 14:22 11:24
A5 07.09.2003 SlowenienSlowenien Slowenien FrankreichFrankreich Frankreich 82:88 24:19 18:21 22:20 18:28
A6 07.09.2003 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina ItalienItalien Italien 72:80 23:23 20:18 12:20 17:19
Platz Team Spiele Siege Niederl. Punkte Körbe Diff qualifiziert für
1 FrankreichFrankreich Frankreich 3 3 0 6 271:217 +61 Viertelfinale
2 SlowenienSlowenien Slowenien 3 2 1 5 232:217 +15 Elimination Round
3 ItalienItalien Italien 3 1 2 4 199:234 -35
4 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 3 0 3 3 210:251 -41

Gruppe B – Norrköping[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
B1 05.09.2003 Litauen 1989Litauen Litauen LettlandLettland Lettland 92:91 14:23 20:17 24:18 23:23 11:10
B2 05.09.2003 DeutschlandDeutschland Deutschland IsraelIsrael Israel 86:81 23:15 22:23 19:13 22:30
B3 06.09.2003 IsraelIsrael Israel Litauen 1989Litauen Litauen 62:94 19:23 06:17 18:28 19:26
B4 06.09.2003 LettlandLettland Lettland DeutschlandDeutschland Deutschland 86:94 14:27 27:21 21:22 24:24
B5 07.09.2003 Litauen 1989Litauen Litauen DeutschlandDeutschland Deutschland 93:71 22:19 24:14 30:20 17:18
B6 07.09.2003 IsraelIsrael Israel LettlandLettland Lettland 91:75 29:14 23:18 20:21 19:22
Platz Team Spiele Siege Niederl. Punkte Körbe Diff qualifiziert für
1 Litauen 1989Litauen Litauen 3 3 0 6 279:224 +55 Viertelfinale
2 DeutschlandDeutschland Deutschland 3 2 1 5 251:260 -09 Elimination Round
3 IsraelIsrael Israel 3 1 2 4 234:255 -21
4 LettlandLettland Lettland 3 0 3 3 252:277 -25

Gruppe C – Södertälje[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
C1 05.09.2003 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro RusslandRussland Russland 80:95 25:25 20:22 17:22 18:26
C2 05.09.2003 SpanienSpanien Spanien SchwedenSchweden Schweden 99:52 19:14 25:10 17:12 38:16
C3 06.09.2003 SchwedenSchweden Schweden Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 68:78 17:29 19:11 13:13 19:25
C4 06.09.2003 RusslandRussland Russland SpanienSpanien Spanien 77:89 18:31 23:20 11:17 25:21
C5 07.09.2003 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro SpanienSpanien Spanien 67:75 23:14 15:18 14:19 15:24
C6 07.09.2003 SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland 71:92 27:29 15:16 12:25 17:22
Platz Team Spiele Siege Niederl. Punkte Körbe Diff qualifiziert für
1 SpanienSpanien Spanien 3 3 0 6 263:196 +67 Viertelfinale
2 RusslandRussland Russland 3 2 1 5 264:240 +24 Elimination Round
3 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 3 1 2 4 225:238 -13
4 SchwedenSchweden Schweden 3 0 3 3 191:269 -78

Gruppe D – Borås[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
D1 05.09.2003 GriechenlandGriechenland Griechenland KroatienKroatien Kroatien 77:76 22:26 16:21 16:14 23:15
D2 05.09.2003 UkraineUkraine Ukraine TurkeiTürkei Türkei 69:77 23:18 19:14 10:22 17:23
D3 06.09.2003 TurkeiTürkei Türkei GriechenlandGriechenland Griechenland 70:75 26:16 10:25 23:13 11:21
D4 06.09.2003 KroatienKroatien Kroatien UkraineUkraine Ukraine 93:71 15:15 27:18 26:14 25:24
D5 07.09.2003 GriechenlandGriechenland Griechenland UkraineUkraine Ukraine 79:73 09:22 10:17 35:16 25:18
D6 07.09.2003 TurkeiTürkei Türkei KroatienKroatien Kroatien 75:72 18:21 17:17 21:12 19:22
Platz Team Spiele Siege Niederl. Punkte Körbe Diff qualifiziert für
1 GriechenlandGriechenland Griechenland 3 3 0 6 231:219 +12 Viertelfinale
2 TurkeiTürkei Türkei 3 2 1 5 222:216 +06 Elimination Round
3 KroatienKroatien Kroatien 3 1 2 4 241:223 +18
4 UkraineUkraine Ukraine 3 0 3 3 213:249 -36

Finalrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Vorrunde qualifizierte sich das jeweils erste Team einer Gruppe direkt für das Viertelfinale. Die zweitplatzierten jeder Gruppe mussten mit einem drittplatzierten einer anderen Gruppe um einen Platz im Viertelfinale spielen. Anschließend trafen sowohl die Sieger der Viertelfinals im Halbfinale aufeinander, als auch die Verlierer im „kleinen Halbfinale“. Die Sieger der Halbfinalspiele trafen im Finale aufeinander, die Verlierer im Spiel um Platz 3. Die Sieger des „kleinen Halbfinales“ spielten um Platz 5, die Verlierer um Platz 7.

Elimination Round[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
25 08.09.2003 SlowenienSlowenien Slowenien IsraelIsrael Israel 76:78 28:16 15:21 10:23 23:18
26 08.09.2003 DeutschlandDeutschland Deutschland ItalienItalien Italien 84:86 28:19 23:25 13:22 20:20
27 08.09.2003 RusslandRussland Russland KroatienKroatien Kroatien 81:77 15:21 19:20 24:20 23:16
28 08.09.2003 TurkeiTürkei Türkei Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 76:80 19:15 19:19 14:19 24:27

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Zeiten sind Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
29 – 10.09.2003 – 18:00        
 FrankreichFrankreich Frankreich  76
35 – 13.09.2003 – 14:00
 RusslandRussland Russland  69  
 FrankreichFrankreich Frankreich  70
30 – 10.09.2003 – 21:00
   Litauen 1989Litauen Litauen  74  
 Litauen 1989Litauen Litauen  98
40 – 14.09.2003 – 20:00
 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro  82  
 Litauen 1989Litauen Litauen  93
31 – 11.09.2003 – 18:00
   SpanienSpanien Spanien  84
 SpanienSpanien Spanien  78
36 – 13.09.2003 – 17:00
 IsraelIsrael Israel  64  
 SpanienSpanien Spanien  81 Spiel um Platz drei
32 – 11.09.2003 – 21:00
   ItalienItalien Italien  79  
 GriechenlandGriechenland Griechenland  59  FrankreichFrankreich Frankreich  67
 ItalienItalien Italien  62    ItalienItalien Italien  69
39 – 14.09.2003 – 17:00

Plätze 5 bis 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Kleines
Halbfinale
Finalrunden
5.–8. Platz
             
33 – 12.09.2003 – 18:00
 RusslandRussland Russland 77  
 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 86  
 
38 – 14.09.2003 – 13:30
     Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 64
   GriechenlandGriechenland Griechenland 72
 
 
7. und 8. Platz
34 – 12.09.2003 – 21:00 37 – 14.09.2003 – 11:00
 IsraelIsrael Israel 56  RusslandRussland Russland  82
 GriechenlandGriechenland Griechenland 63    IsraelIsrael Israel  89

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
29 10.09.2003 FrankreichFrankreich Frankreich RusslandRussland Russland 76:69 21:18 21:21 21:14 13:16
30 10.09.2003 Litauen 1989Litauen Litauen Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 98:82 30:19 27:24 23:23 18:16
31 11.09.2003 SpanienSpanien Spanien IsraelIsrael Israel 78:64 28:22 16:14 14:15 20:13
32 11.09.2003 GriechenlandGriechenland Griechenland ItalienItalien Italien 59:62 16:17 20:15 11:17 12:13

Kleines Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
33 12.09.2003 RusslandRussland Russland Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 77:86 18:29 22:19 18:19 19:19
34 12.09.2003 IsraelIsrael Israel GriechenlandGriechenland Griechenland 56:63 10:17 12:19 17:15 17:12

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
35 13.09.2003 FrankreichFrankreich Frankreich Litauen 1989Litauen Litauen 70:74 16:20 21:25 23:13 10:16
36 13.09.2003 SpanienSpanien Spanien ItalienItalien Italien 81:79 20:19 18:25 24:16 19:19

Spiel um Platz 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
37 14.09.2003 RusslandRussland Russland IsraelIsrael Israel 82:89 18:16 18:20 21:22 25:31

Spiel um Platz 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
38 14.09.2003 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro GriechenlandGriechenland Griechenland 64:72 13:21 12:16 15:20 24:15

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
39 14.09.2003 FrankreichFrankreich Frankreich ItalienItalien Italien 67:69 13:24 14:15 20:14 20:16

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Datum Team 1 Team 2 Ergebnis 1.V. 2.V. 3.V. 4.V. Verl.
37 14.09.2003 Litauen 1989Litauen Litauen SpanienSpanien Spanien 93:84 20:19 20:12 22:17 31:36

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Team Siege : Niederl. Korbverhältnis
1 Litauen 1989Litauen Litauen 6 : 0 1,1826
2 SpanienSpanien Spanien 5 : 1 1,1713
3 ItalienItalien Italien 4 : 3 0,9429
4 FrankreichFrankreich Frankreich 4 : 2 1,1469
5 GriechenlandGriechenland Griechenland 5 : 1 1,0598
6 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro 3 : 4 0,9572
7 IsraelIsrael Israel 3 : 4 0,9404
8 RusslandRussland Russland 3 : 4 1,0088
In der Elimination Round ausgeschieden
9 SlowenienSlowenien Slowenien 2 : 2 1,0441
9 TurkeiTürkei Türkei 2 : 2 1,0068
9 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 : 2 0,9682
9 KroatienKroatien Kroatien 1 : 3 1,0460
Nach der Vorrunde ausgeschieden
13 LettlandLettland Lettland 0 : 3 0,9097
13 UkraineUkraine Ukraine 0 : 3 0,8554
13 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 0 : 3 0,8366
13 SchwedenSchweden Schweden 0 : 3 0,7100

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum besten Spieler des Turniers (MVP) wurde der Litauer Šarūnas Jasikevičius gewählt. In insgesamt sechs Spielen erzielte Jasikevicius durchschnittlich 14 Punkte, 3 Rebounds, 8,2 Assists und 0 Blocks pro Partie. Er hatte eine Trefferquote von 38,7 % (29 von 75) aus dem Feld und 76,5 % (13 von 17) von der Freiwurflinie.

Ins All-Tournament-Team wurden neben Jasikevicius dessen Teamkollege Saulius Štombergas, der Franzose Tony Parker, der Russe Andrei Kirilenko sowie Spaniens Pau Gasol gewählt.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 40 Spiele
  • 6.210 Punkte
  • 2.467 Rebounds (davon 717 offensiv und 1750 defensiv)
  • 933 Assists
  • 1.939 Fouls
  • 1.127 Ballverluste
  • 488 Steals
  • 205 geblockte Würfe

Meiste Punkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Nationalität Punkte
Pau Gasol SpanienSpanien Spanien 155
Andrei Kirilenko RusslandRussland Russland 139
Tony Parker FrankreichFrankreich Frankreich 108
Juan Carlos Navarro SpanienSpanien Spanien 97
Arvydas Macijauskas Litauen 1989Litauen Litauen 95

Meiste Punkte pro Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Nationalität Punkte
Pau Gasol SpanienSpanien Spanien 25,8
Andrei Kirilenko RusslandRussland Russland 23,2
Dirk Nowitzki DeutschlandDeutschland Deutschland 22,5
Mehmet Okur TurkeiTürkei Türkei 18,8
Predrag Stojaković Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Monten. 18,8
Tony Parker FrankreichFrankreich Frankreich 18,8

Meiste Rebounds pro Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Nationalität Punkte
Mirsad Türkcan TurkeiTürkei Türkei 9,3
Ademola Okulaja DeutschlandDeutschland Deutschland 8,3
Pau Gasol SpanienSpanien Spanien 7,5
Predrag Drobnjak Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Monten. 6,9
Andrei Kirilenko RusslandRussland Russland 6,8
Mehmet Okur TurkeiTürkei Türkei 6,8
Nikola Prkačin KroatienKroatien Kroatien 6,8

Meiste Assists pro Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Nationalität Punkte
Šarūnas Jasikevičius Litauen 1989Litauen Litauen 8,2
Marko Jarić Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien-Monten. 4,0
Damir Mulaomerović KroatienKroatien Kroatien 4,0
Meir Tapiro IsraelIsrael Israel 3,4
Tony Parker FrankreichFrankreich Frankreich 3,2
Mithat Demirel DeutschlandDeutschland Deutschland 3,0

Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieses Turnier diente als Qualifikationsturnier für die Olympischen Sommerspiele 2004. Griechenland war als Gastgeber bereits qualifiziert, ebenso Serbien und Montenegro als Weltmeister 2002 (damals noch als Jugoslawien). Die drei freien Plätze für Europa sicherten sich die Medaillengewinner der Europameisterschaft: Litauen, Spanien und Italien.

Die deutsche Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Mannschaft bestand aus Stephen Arigbabu, Mithat Demirel, Patrick Femerling, Stefano Garris, Steffen Hamann, Jörg Lütcke, Robert Maras, Dirk Nowitzki, Misan Nikagbatse, Ademola Okulaja, Marko Pesic und Sven Schultze; Coach war Henrik Dettmann.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]