Batang (Garzê)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Lage des Kreises Batang (rosa) im Autonomen Bezirk Garzê der Tibeter (gelb) im Westen der chinesischen Provinz Sichuan.
Straße in Batang.

Der Kreis Batang (tibetisch: འབའ་ཐང།, Bathang, Umschrift nach Wylie: ’ba’ thang, chinesisch 巴塘縣 / 巴塘县, Pinyin Bātáng Xiàn) gehört zum Autonomen Bezirk Garzê der Tibeter in der chinesischen Provinz Sichuan. 1999 zählte er 44.355 Einwohner.[1] Sein Hauptort ist die Großgemeinde Qakyung (夏邛鎮 / 夏邛镇, Xiàqióng).

Der Kreis liegt am Ostufer des Jinsha Jiang. Er grenzt an Yunnan und Tibet.

Sehenswürdigkeiten sind der Ort Longwangtang und das buddhistische Kangning-Kloster (Kangning si 康宁寺).

Der tibetische Volkstanz Xianzi[2] aus Batang steht auf der Liste des immateriellen Kulturerbes der Volksrepublik China, ebenfalls die Tibetische Oper von dort.

1870 wurde der Ort durch ein schweres Erdbeben zerstört.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus einer Großgemeinde und achtzehn Gemeinden zusammen. Diese sind (chin.):

  • Großgemeinde Qakyung 复邛镇, Hauptort, Sitz der Kreisregierung

Ethnische Gliederung der Bevölkerung (2000)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Zensus im Jahr 2000 hatte Batang 43.814 Einwohner.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Tibeter 41.802 95,41 %
Han 1.952 4,46 %
Hui 18 0,04 %
Yi 13 0,03 %
Naxi 12 0,03 %
Bai 6 0,01 %
Miao 4 0,01 %
Sonstige 7 0,02 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.people.fas.harvard.edu/~chgis/work/downloads/faqs/1999_pop_faq.html
  2. xianziwu 弦子舞

Koordinaten: 30° 1′ N, 99° 15′ O