Batley and Spen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Wahlkreis Batley and Spen in Yorkshire mit den Grenzen von 2007

Batley and Spen (Aussprache: [bætli ənd spɛn]) ist ein Wahlkreis des House of Commons des Parlaments des Vereinigten Königreiches, der seit 2015 bis zum Tag ihrer Ermordung im Juni 2016 von Jo Cox von der Labour Party gehalten wurde.

Wahlkreisprofil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wahlkreis liegt in den hügeligen Pennines von West Yorkshire, die geprägt sind durch Dienstleistungen, Industrie, Groß- und Einzelhandel und dessen Bevölkerung zumeist werktätig oder verrentet ist. Der Anteil von Sozialwohnungen ist geringer als im regionalen Durchschnitt, allerdings sind in den meisten größeren Siedlungen des Wahlkreises Sozialwohnungen vorhanden. Die Bevölkerung des Wahlkreises ist uneinheitlich. Cleckheaton und viele der Dörfer im Spen Valley haben wenige Einwohner von nichteuropäischer Abstammung, während Batley über eine größere Anzahl von Bewohnern mit südasiatischen Migrationshintergrund verfügt, vor allem Pakistani (9,2 %) und Inder (Gujarati) (15,9 %). Auch in Heckmondwike gibt es eine südasiatische Gemeinschaft, wobei 16,9 % der Bewohner pakistanischer Herkunft sind.[1]

Wahlergebnisse der letzten 50 Jahre haben für Labour und die Konservativen jeweils nur geringe Mehrheiten ergeben.

Wahlkreisgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1983–1997: Die zum Metropolitan Borough of Kirklees gehörenden Wards Batley East, Batley West, Birstall and Birkenshaw, Cleckheaton, Heckmondwike sowie Spen.
  • 1997–2010: Die zum Metropolitan Borough of Kirklees gehörenden Wards Batley East, Batley West, Birstall and Birkenshaw, Cleckheaton sowie Spen.
  • 2010–heute: Die zum Metropolitan Borough of Kirklees gehörenden Wards Batley East, Batley West, Birstall and Birkenshaw, Cleckheaton, Heckmondwike sowie Liversedge and Gomersal.

Der Wahlkreis wurde 1983 aus Teilen der Wahlkreise Batley and Morley, Brighouse and Spenborough sowie Dewsbury gebildet. Der Wahlkreis liegt in West Yorkshire und umfasst Batley, Birkenshaw, Birstall, Cleckheaton, East Bierley, Gomersal, Hunsworth und Liversedge. Traditionell tendieren Batley und Heckmondwike dazu, Labour zu wählen, während die anderen Ortschaften eher zu den Konservativen tendieren. Cleckheaton ist eine Ausnahme; hier wurden für den Gemeinderat die Liberal Democrats gewählt.

Labour erhöhte seinen Stimmanteil bei den Wahlen 1997, 2001 und 2005, während 2010 die Konservativen den Stimmenvorsprung von Labour verringern konnten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor 1983 existierte der Wahlkreis nicht in seiner heutigen Form. Die Wahlkreisgrenzen wurden seitdem nicht unwesentlich geändert, am deutlichsten 1997, als Heckmondwike ausgegliedert wurde in den Wahlkreis Dewsbury sowie 2010, als die Stadt wieder eingegliedert wurde.

Heckmondwike, das zwar auch im Tal des River Spen liegt, aber nicht zum früheren Urban District Spenborough gehörte, tendierte in den letzten Jahren zu Labour und BNP,[2] speziell bei lokalen Wahlen. Die Vertretung der BNP im Stadtparlament wurde 2008 aufgrund einer von Labour geführten breitangelegten Wahlkampagne halbiert, und seitdem hat der Stimmenanteil der BNP den Wert 7,1 % (2010) bei den Unterhauswahlen nicht mehr überschritten.

Parlamentsabgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Mitglied[3] Partei
1983 Elizabeth Peacock Conservative
1997 Mike Wood Labour
2015 Jo Cox Labour
2016 Tracy Brabin Labour

Wahlergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britische Unterhauswahlen 2015: Batley and Spen[4][5]
Partei Kandidat Stimmen % ±
Labour Jo Cox 21.826 43,2 +1,7
Conservative Imtiaz Ameen 15.769 31,2 -1,8
UKIP Aleks Lukic 9.080 18,0 +18,0
Liberal Democrat John Lawson 2.396 4,7 -11,1
Green Ian Bullock 1.232 2,4 +1,3
TUSC Dawn Wheelhouse 123 0,2 +0,2
Patriotic Socialist Karl Varley 53 0,1 +0,1
Mehrheit 6.057 12,0
Wahlbeteiligung 50.479 64,4
Labour gehalten Wechselwähler +1,7
Britische Unterhauswahlen 2010: Batley and Spen[6][7]
Partei Kandidat Stimmen % ±
Labour Michael Roy Wood 21.565 41,5 −3,7
Conservative Janice Small 17.159 33,0 +1,3
Liberal Democrat Neil Bentley 8.925 17,2 +1,8
BNP David Exley 3.685 7,1 +1,1
Green Matt Blakeley 605 1,2 −0,5
Mehrheit 4.406 8,5
Wahlbeteiligung 51.939 67,7 +6,9
Labour gehalten Wechselwähler

2000er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britische Unterhauswahlen 2005: Batley and Spen[8]
Partei Kandidat Stimmen % ±
Labour Michael Roy Wood 17.974 45,8 −4,1
Conservative Robert Light 12.186 31,1 −5,6
Liberal Democrat Neil Bentley 5.731 14,6 +4,3
BNP Colin Auty 2.668 6,8 +6,8
Green Clive Richard Lord 649 1,7 +0,2
Mehrheit 5.788 14,8
Wahlbeteiligung 39.208 62,3 +1,8
Labour gehalten Wechselwähler +0,8
Britische Unterhauswahlen 2001: Batley and Spen[9]
Partei Kandidat Stimmen % ±
Labour Michael Roy Wood 19.224 49,9 +0,5
Conservative Elizabeth Peacock 14.160 36,7 +0,4
Liberal Democrat Kathryn Mary Pinnock 3.989 10,3 +1,5
Green Clive Richard Lord 595 1,5 +0,7
UKIP Allen Frederick Burton 574 1,5 +1,5
Mehrheit 5.064 13,2
Wahlbeteiligung 38.542 60,5 −12,6
Labour gehalten Wechselwähler +0.1

1990er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britische Unterhauswahlen 1997: Batley and Spen[10]
Partei Kandidat Stimmen % ±
Labour Michael Roy Wood 23.213 49,4 +6,3
Conservative Elizabeth Peacock 17.072 36,4 −9,0
Liberal Democrat Kathryn Mary Pinnock 4.133 8,8 −1,7
Referendum Ed O.C. Wood 1.691 0,5 +0,5
BNP Ron A. Smith 472 0,5 +0,5
Green Clive Richard Lord 384 0,8 −0,2
Mehrheit 6.141 13,1
Wahlbeteiligung 46.965 73,2 −6,5
Labour gewonnen von Conservative Wechselwähler +7,7
Britische Unterhauswahlen 1992: Batley and Spen[11][12]
Partei Kandidat Stimmen % ±
Conservative Elizabeth Peacock 27.629 45,4 +2,0
Labour Eunice A. Durkin 26.221 43,1 +2,0
Liberal Democrat Gordon J. Beever 6.380 10,5 −3,8
Green Clive Richard Lord 628 1,0 +1,0
Mehrheit 1.408 2,3 ±0,0
Wahlbeteiligung 60.858 79,7 +0,7
Conservative gehalten Wechselwähler 0,0

1980er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britische Unterhauswahlen 1987: Batley and Spen[13]
Partei Kandidat Stimmen % ±
Conservative Elizabeth Peacock 25.512 43,4 +4,1
Labour Kenneth John Woolmer 24.150 41,1 +3,5
Social Democratic Keith Burke 8.372 14,3 −7,2
Moderate Labour Allan Harrison 689 1,2 1,2
Mehrheit 1.365 2,3
Wahlbeteiligung 58.723 79,0 +5,6
Conservative gehalten Wechselwähler +0,3
Britische Unterhauswahle 1983: Batley and Spen[14]
Partei Kandidat Stimmen % ±
Conservative Elizabeth Peacock 21.433 39,6 x
Labour Kenneth John Woolmer 20.563 38,0 x
Social Democratic Stephen Woollery 11.678 21,5 x
Ecology Clive Richard Lord 493 0,9 x
Mehrheit 870 1,6 x
Wahlbeteiligung 54.167 73,4 x
Conservative gewonnen (neuer Sitz)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kirklees Census 2001 (Memento vom 5. März 2005 im Internet Archive)
  2. Kirklees Election Results 2007 (Memento vom 19. September 2007 im Internet Archive)
  3. Leigh Rayment’s Historical List of MPs – Constituencies beginning with “B” (part 1).
  4. Election Data 2015 (Englisch) Electoral Calculus. Archiviert vom Original am 17. Oktober 2015. Abgerufen am 17. Oktober 2015.
  5. Batley & Spen (Englisch) BBC News. Abgerufen am 13. Mai 2015.
  6. Election Data 2010. Electoral Calculus. Archiviert vom Original am 26. Juli 2013. Abgerufen am 17. Oktober 2015.
  7. UK > England > Yorkshire & the Humber > Batley & Spen. In: Census 2010. BBC. 7. Mai 2010. Archiviert vom Original am 1. Mai 2010. Abgerufen am 12. Mai 2010.
  8. Election Data 2005 (Englisch) Electoral Calculus. Archiviert vom Original am 15. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Oktober 2015.
  9. Election Data 2001 (Englisch) Electoral Calculus. Archiviert vom Original am 15. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Oktober 2015.
  10. Election Data 1997 (Englisch) Electoral Calculus. Archiviert vom Original am 15. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Oktober 2015.
  11. Election Data 1992 (Englisch) Electoral Calculus. Archiviert vom Original am 15. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Oktober 2015.
  12. Politics Resources (Englisch) In: Election 1992. Politics Resources. 9. April 1992. Abgerufen am 6. Dezember 2010.
  13. Election Data 1987 (Englisch) Electoral Calculus. Archiviert vom Original am 15. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Oktober 2015.
  14. Election Data 1983 (Englisch) Electoral Calculus. Archiviert vom Original am 15. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Oktober 2015.