Bauchi (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bauchi im Bundesstaat Bauchi

Bauchi (früher Yakoba) ist die Hauptstadt des gleichnamigen nigerianischen Bundesstaates. Sie liegt im Zentrum des afrikanischen Landes, am nordöstlichen Rand des Jos-Plateaus auf 616 m Meereshöhe. Berechnungen von 2012 zufolge hat Bauchi 301.284 Einwohner.[1]

Erster europäischer Besucher was Eduard Vogel.

Nach Verhängung eines Demonstrationsverbots gegen die islamistische Gruppe Boko Haram brachen Ende Juli 2009 in Bauchi Unruhen aus, die sich weiter auf Yobe, Borno und weitere Regionen ausweiteten. Dabei kamen in kürzester Zeit mindestens 200 Menschen ums Leben.[2] Im gleichnamigen Bundesstaat Bauchi ist seit 2001 die Scharia in Kraft.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsdaten 2012 (Memento des Originals vom 29. Dezember 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bevoelkerungsstatistik.de
  2. taz.de Hunderte Tote in Nigeria
  3. Dozens killed in Nigeria clashes. 26. Juli 2009 (bbc.co.uk [abgerufen am 19. November 2020]).

Koordinaten: 10° 19′ N, 9° 50′ O