Bauduen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bauduen
Wappen von Bauduen
Bauduen (Frankreich)
Bauduen
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Var
Arrondissement Brignoles
Kanton Flayosc
Gemeindeverband Communauté de communes Lacs et Gorges du Verdon
Koordinaten 43° 44′ N, 6° 11′ OKoordinaten: 43° 44′ N, 6° 11′ O
Höhe 475–1.142 m
Fläche 47,45 km2
Einwohner 316 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 83630
INSEE-Code

Blick auf Bauduen
Der Lac de Sainte-Croix bei Bauduen

Bauduen (altfranzösisch Bauduen ['bawdyɛⁿ]) ist eine französische Gemeinde mit 316 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt auf 500 Meter Höhe am Ufer des Lac de Sainte-Croix und am Fuße des Berges Défens (723 m). Die Gemeinde ist im Süden begrenzt durch die Bergkette der Cuguyons und im Osten durch die Mocrouis. Die Gemeinde gehört zum Regionalen Naturpark Verdon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe der heute versiegten Quelle Fontaine-l’Évêque, welche eine der ergiebigsten in ganz Frankreich war, befand sich eine neolithische Grabkammer. Eine alte Römerstraße, die von Fréjus nach Riez lief, führte durch das Dorf. Die Begräbnisstätte und zahlreiche Keramikscherben, entdeckt von Saint-Barthélémy, sowie eine Grabinschrift in der Lobby des Rathauses bestätigen die Besetzung der Region in der Römerzeit. Im Jahr 1060 wurde das Dorf "Balduina Castri" zum ersten Mal in einer Urkunde von Saint-Victor de Marseille erwähnt. Im Jahre 1549 wurde Bauduen in Schutt und Asche gelegt. Während des Jahres 1765 zählte Bauduen bereits 807 Einwohner.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]