Bauernschlau (Spiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bauernschlau
Daten zum Spiel
Autor Tom Schoeps
Verlag F.X. Schmid
Erscheinungsjahr 1991
Art Brettspiel
Mitspieler 2 bis 6
Dauer 60 Minuten
Alter ab 8 Jahren

Auszeichnungen

Spiel des Jahres 1991: Auswahlliste
Deutscher Spiele Preis 1991: Platz 2

Bauernschlau ist ein 1991 bei F.X. Schmid erschienenes Spiel für zwei bis sechs Spieler von Tom Schoeps. Es erschien außerdem auf italienisch als Serafino bei Dal Negro.[1]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1 Spielplan
  • 52 Schafplättchen
    • 8 weiße Schafe, Wert 1
    • 9 weiße Schafe, Wert 2
    • 9 weiße Schafe, Wert 3
    • 9 weiße Schafe, Wert 5
    • 17 schwarze Schafe, Wert −3
  • 1 Holz-Hund
  • 60 Zaunstücke aus Holz
  • Spielanleitung (8 DIN-A5-Seiten)

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielziel ist es möglichst viele der wertvollen weißen Schafe im eigenen Gebiet unterzubringen. Zu Beginn des Spieles nimmt sich jeder Spieler eines der verdeckt liegenden Schafplättchen, schaut es sich an und platziert es verdeckt auf einem beliebigen Feld. In den folgenden Runden kann ein Spieler entweder ein weiteres verdecktes Schafplättchen nehmen, ansehen und wie das erste platzieren, ein verdeckt liegendes Plättchen aufdecken, ein verdeckt liegendes Plättchen mit dem Hund auf ein anderes Feld legen und dort aufdecken oder ein Zaunstück an einen der beiden eigenen Zäune legen. Da immer zwei Spieler an einem Zaun bauen entsteht so eine Grenze zwischen den beiden Spielern. Das Spiel endet sobald ein Gebiet vollständig eingegrenzt ist und alle Felder dieses Gebietes entweder mit offenen oder verdeckten Schafplättchen oder dem Hund besetzt sind. Nun zählen die Spieler die Werte ihrer aufgedeckten Schafe zusammen, allerdings zählen nur die Schafe in fertig eingezäunten Gebieten. Felder auf denen zwei oder drei Gänse abgebildet sind verdoppeln bzw. verdreifachen den Wert der dort platzierten Schafe. Nicht verbrauchte Zaunstücke eines Spielers, von denen jeder Spieler zu Beginn abhängig von der Spielerzahl eine bestimmte Anzahl erhalten hat, zählen einen Minuspunkt.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel wurde vom Ersteller zuerst in der Ludopedia veröffentlicht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.boardgamegeek.com/image/74690

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]