Bay State Automobile Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bay State Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1906
Auflösung 1908
Sitz Boston, Massachusetts, USA
Leitung
  • Rossell Drisko
  • George Temple
Branche Automobile

Anzeige des Unternehmens von 1906

Bay State Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rossell Drisko und George Temple gründeten das Unternehmen im Januar 1906 in Boston in Massachusetts. Im Januar 1907 begann die Produktion von Automobilen, die als Bay State vermarktet wurden. Im Dezember 1907 begannen finanzielle Probleme. 1908 endete die Produktion.

Es bestand keine Verbindung zur R. H. Long Company, die den gleichen Markennamen verwendete.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Forty, englisch für 40, war das einzige Modell. Er hatte einen Vierzylindermotor, der 40 PS leistete. Das Fahrgestell hatte 310 cm Radstand. Im ersten Jahr gab es nur siebensitzige Tourenwagen. Im zweiten Jahr ergänzte ein fünfsitziger Runabout das Sortiment.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1907 Forty 4 40 310 Tourenwagen 7-sitzig
1908 Forty 4 40 310 Tourenwagen 7-sitzig, Runabout 5-sitzig

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 110 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 135. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bay State Automobile Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 110 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 135. (englisch)