Bay State Motive Power Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bay State Motive Power Company
Rechtsform Company
Gründung 1896
Auflösung 1896
Sitz Springfield, Massachusetts, USA
Branche Automobile

Bay State Motive Power Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1896 in Springfield in Massachusetts gegründet. Beteiligt waren Charles N. King, C. W. Mansfield, George N. Morton und E. Abbot Todd. L. E. Walkins war Manager-Direktor und der Konstrukteur. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Walkins. Noch 1896 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geplant waren 50 Fahrzeuge. 10 sollten einen Elektromotor haben, 10 einen Motor für komprimierte Luft und 30 einen Ottomotor. Es sollten sowohl Personenkraftwagen als auch Nutzfahrzeuge entstehen. Es ist gesichert, dass einige Fahrzeuge gefertigt wurden, aber weit weniger als 50.

Eine Abbildung zeigt ein Elektroauto mit zwei Sitzreihen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1507–1508 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1716 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1507–1508 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1716 (englisch).