Bayerischer Blasmusikverband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bayerische Blasmusikverband e.V. ist der Zusammenschluss neun bayerischer Blasmusik- und Spielleute-Verbände. Er wurde am 12. März 1999 in München als Nachfolgeverein des Bayerischen Musikbundes gegründet. Sitz ist München.

Der Verband betreut derzeit 2.500 Blasorchester und Spielmannszüge mit über 120.000 aktiven Musikern (Stand 2015).[1]

Der Präsident ist Peter Winter, Landesdirigent Frank Elbert und der Geschäftsführer Andreas Horber.

Mitgliedsverbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fort- und Weiterentwicklung der Musikverbände
  • Förderung der Blas- und Spielleutemusik
  • Vertretung der Mitgliedsverbände gegenüber Staat, Gesellschaft und öffentlichen Institutionen (z.B. GEMA)
  • Ausrichtung von Landesmusikfesten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wir über uns: Bayerischer Blasmusikverband e.V. In: www.bbmv-online.de. Abgerufen am 14. November 2015.