Hofer Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bayerisches Vogtland)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Hofer Lands in Deutschland
Landkreis Hof
Stadt Hof

Das Hofer Land, alternativ Region Hof und Bayerisches Vogtland; liegt in der Nord-Ost-Ecke des Freistaates Bayern. Zum Hofer Land gehören die kreisfreie Stadt Hof und der Landkreis Hof, aber auch nördliche Teile des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge um die Städte Selb, Kirchenlamitz und Weißenstadt.

Historisch geht das Hofer Land auf die Landeshauptmannschaft Hof des Markgraftums Brandenburg-Kulmbach zurück. Der Markgraf hat zur Dokumentation seines Besitzes das Hofer Landbuch erstellen lassen.

Der alternative Name Bayerisches Vogtland weist auf die noch ältere Vergangenheit, auf die Zeit der Rodung und Erstbesiedelung durch deutsche Einwanderer hin. So stand die Region während dieser Zeit, im 12. bis 14. Jahrhundert, unter Verwaltung der Vögte von Weida. Heute trägt das Hofer Heimatmuseum den Namen Museum Bayerisches Vogtland, und auch die Autobahneinmündung der A72 auf die A9 heißt Autobahndreieck Bayerisches Vogtland.

Der nordöstliche Teil des Hofer Landes wird zudem als Regnitzland bezeichnet.

Die Region hat Wirtschafts- und Strukturprobleme und ist die wirtschaftlich schwächste in Bayern. Damit verbunden waren lange Zeit die höchsten Arbeitslosenquoten Bayerns.

Im Hofer Land herrscht ein – im Vergleich zu den angrenzenden bayerischen Gebieten – raues Klima. Hof wird deshalb oft in Wetterberichten genannt und ist auf vielen Wetterkarten verzeichnet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikipedia: WikiProjekt Hofer Land – Wikipedia-interne Fachredaktion zum Thema Hofer Land

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikivoyage: Hofer Land – Reiseführer