Bayern-Rundfahrt 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bayern-Rundfahrt 2014
Logo
Austragungsland DeutschlandDeutschland Deutschland
Austragungszeitraum 28. Mai bis 1. Juni 2014
Etappen 5
Gesamtlänge 784,1 km
Starterfeld 127 in 19 Teams
(davon 122 im Ziel angekommen)
Sieger
Einzelwertung 1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geraint Thomas 19.17.42
2. SchweizSchweiz Mathias Frank +19s
3. WeissrusslandWeißrussland Wassil Kiryjenka +35s
Teamwertung Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Sky 57:55:18.0
Wertungstrikots
Punktewertung Punktewertung IrlandIrland Sam Bennett
Bergwertung Bergwertung KanadaKanada Christian Meier
Nachwuchswertung Nachwuchswertung FrankreichFrankreich Thibaut Pinot
2013 2015

Die 35. Bayern-Rundfahrt fand vom 28. Mai bis zum 1. Juni 2014 statt. Das Radrennen der Kategorie 2.HC wurde in fünf Etappen, darunter ein Einzelzeitfahren, über eine Distanz von insgesamt 784,1 Kilometern ausgetragen. Gewinner der Gesamtwertung wurde der britische Olympiasieger Geraint Thomas vom Team Sky ProCycling. Der Kanadier Christian Meier (Orica GreenEdge) gewann die Bergwertung, Sam Bennett (Team NetApp-Endura) die Sprintwertung und Thibaut Pinot (Team FDJ.fr) die Nachwuchswertung. Sieger der Teamwertung wurde die britische Mannschaft Sky ProCycling.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UCI Pro Teams UCI Pro Continental Teams UCI Continental Teams

Etappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappe Tag Start–Ziel km Typ Etappensieger Jersey yellow.svg Gesamtwertung
1. Etappe 28. Mai Vilshofen an der DonauFreilassing 201,6 Flachetappe AustralienAustralien Heinrich Haussler AustralienAustralien Heinrich Haussler
2. Etappe 29. Mai Freilassing – Reit im Winkl (Winklmoos-Alm) 164,7 Bergetappe SchweizSchweiz Mathias Frank SchweizSchweiz Mathias Frank
3. Etappe 30. Mai GrassauNeusäß 232,7 Flachetappe SudafrikaSüdafrika Daryl Impey SchweizSchweiz Mathias Frank
4. Etappe 31. Mai Wassertrüdingen 25,5 Einzelzeitfahren Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geraint Thomas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geraint Thomas
5. Etappe 1. Juni Wassertrüdingen – Nürnberg 159,6 Flachetappe IrlandIrland Sam Bennett Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geraint Thomas

Die verregnete erste Etappe, die in Vilshofen an der Donau startete und über 201,6 km führte, gewann der Deutsch-Australier Heinrich Haussler in Freilassing im Massensprint vor Jauheni Hutarowitsch und Steele Von Hoff.

Der Schweizer Mathias Frank gewann die ebenfalls verregnete zweite Etappe über 165 km von Freilassing hinauf zur Winklmoos-Alm. Thibaut Pinot wurde Zweiter, Leopold König Dritter. Die deutschen Fahrer im Feld verloren in der Bergetappe den Anschluss.

In der dritten Etappe über 233 km von Grassau nach Neusäß wurde ein Führungsquartett um den attackierfreudigen Jens Voigt vom Feld gestellt. Es gewann der Südafrikaner Daryl Impey im Massensprint vor Reinardt Janse van Rensburg und Alexander Porsew.

Das Einzelzeitfahren in Wassertrüdingen gewann der Olympiasieger und Weltmeister Geraint Thomas vom Team Sky. Den 2. Platz errang der tschechische Zeitfahrmeister Jan Bárta (Team NetApp-Endura) vor dem Russen Worobjow (Team Katusha).

Auf der 5. Etappe über 160 km von Wassertrüdingen nach Nürnberg änderte sich an der Gesamtwertung (traditionsgemäß) nichts mehr, die Etappe gewann Sam Bennett im Massensprint vor Jauheni Hutarowitsch und Raymond Kreder. Im Zielbereich wurden dabei 30.000 Radsportfans gezählt.

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sieger der Gesamtwertung wurde Geraint Thomas vom Team Sky ProCycling, das auch die Teamwertung gewann. Zweiter wurde Mathias Frank (Schweiz) vor dem Weißrussen Wassil Kiryjenka. Der Kanadier Christian Meier (Orica GreenEdge) gewann die Bergwertung, Sam Bennett (Team NetApp-Endura) die Sprintwertung und Thibaut Pinot (Team FDJ.fr) die Nachwuchswertung. Bester deutscher Fahrer im Gesamtklassement war Christian Knees als Vierzehnter.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]