Bayern 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bayern 1
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit, DAB, Livestream
Sendegebiet BayernBayern Bayern
Sendeanstalt Bayerischer Rundfunk
Programmchef Maximilian Berg
Intendant Ulrich Wilhelm
Sendestart 31. Januar 1948
Rechtsform öffentlich-rechtlich
Liste der Hörfunksender

Bayern 1 ist das erste Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks und ein typisches Begleitprogramm.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Senderlogo bis Oktober 2007

Bayern 1 ist historisch aus dem ersten, bis 1950 einzigen, Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks hervorgegangen und ein so genanntes Vollprogramm. Der Programmreform vom 1. Januar 1974 verdankt es seine offizielle Bezeichnung Bayern 1. Der Sender richtet sich an eine reifere Hörerschaft und bietet neben dem das Programm dominierenden Musikformat in der Kategorie „Oldiebased AC“ (durchhörbares Formatradio für Erwachsene) aktuelle Informationen und umfassende, regionale Berichterstattung. Der Claim lautet: „Die beste Musik für Bayern; die größten Hits der 70er und 80er“.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Tagesprogramm sendet Bayern 1 Regionalnachrichten sowie zwischen 12 und 13 Uhr eine Stunde Regionalmagazin, gesplittet aus den fünf Regionalredaktionen Franken, Oberbayern, Niederbayern und Oberpfalz, Schwaben sowie Mainfranken. Bis Ende 2015 existierte ein eigenes Regionalprogramm für München, das aber aus Kostengründen eingestellt wurde, die Redaktion wurde aufgelöst und in die Redaktion für Oberbayern integriert. Anfang Oktober geschah die Umstellung zunächst im Mittagsmagazin[1], zum Jahreswechsel auch in den Regionalnachrichten.[2] Nach 24 Uhr übernahm Bayern 1 bis zum 7. März 2016 die ARD-Hitnacht von SR 3 Saarlandwelle bzw. auf Sonntag den Rhythmus der Nacht und (nach 4 Uhr) die ARD-Hitnacht von WDR 4. Seit dem 8. März 2016 wird mit "Die Nacht auf Bayern 1" bzw. auf Sonntag "Bayern 1 Night Fever – Die lange Disconacht für Bayern" ein eigenes Nachtprogramm gesendet.[3]

Vor 1996 sendete Bayern 1 fast ausschließlich deutschsprachige und volkstümliche Musik. Nach internen Erhebungen bezüglich des Musikgeschmacks ihrer Zielgruppe („In der Mitte des Lebens“), entschieden sich die Verantwortlichen für ein oldiebasiertes Musikformat, das inzwischen (seit Herbst 2013) Hits aus den 70er und 80er Jahren präsentiert, hauptsächlich aus der Popmusik sowie aus den Richtungen Folk-Rock und Softrock.

Besonders beliebt ist die Sendung Heute im Stadion (ab 15 Uhr), die am Samstag immer vom aktuellen Spieltag der Fußball-Bundesliga berichtet und die Bundesligakonferenz der ARD übernimmt, sowie die sonntägliche Prominenten-Talksendung Die Blaue Couch (12 bis 14 Uhr).

Die Programmstunde von 19 bis 20 Uhr wurde der Volksmusik gewidmet (19:05 bis 19:55). Am Sonntagvormittag gab es um 11 Uhr eine Stunde lang Blasmusik. Im Januar 2013 wurden die Sendungen zu Muscial- und Operettenmelodien sowie die Deutsche Schlagerparade zu Bayern plus bzw. BR-Klassik ausgelagert. Die Sendung Deutsch nach Acht wurde ebenfalls eingestellt. Seit 2. Februar 2015 wird die Volks- und Blasmusik zudem auf BR Heimat ausgestrahlt.

Anfang 2016 gab der Bayerische Rundfunk bekannt, dass ab dem 15. Mai 2016 keine Volks- und Blasmusik mehr ausgestrahlt wird. Seitdem ist Volks- und Blasmusik nur noch auf BR Heimat zu hören. Dagegen richteten sich mehrere Petitionen in Bayern, die die Volksmusiktradition in Bayern 1 erhalten wollten. Die Gegner argumentierten mit der Erhaltung des bayerischen Kulturgutes, der musikalischen Renaissance der Volksmusik und der zukünftig fehlenden Ausrichtung auf die Hörer.[4]

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderatoren auf Bayern 1 sind u. a. Christoph Deumling, Uwe Erdelt, Marcus Fahn, Gabi Fischer, Thomas Giebelhausen, Conny Glogger, Uwe Gürtler, Peter Hirsch, Barbara Jelen, Jürgen Kaul, Stephan Lehmann, Ulla Müller, Thomas Ohrner, Tilmann Schöberl, Achim Zeppenfeld, Bettina Ahne, Susanne Franke, Ernst Vogt, und Fritz Egner.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausstrahlung erfolgt bayernweit über UKW und DAB + und wird dort in alle Kabelnetze eingespeist. Darüber hinaus ist das Programm über Deukom, DVB-S (Regionalfenster Oberbayern) und DVB-C, sowie im Internet verfügbar.

Zuhörerakzeptanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zuhörerakzeptanz von Bayern 1 drückt sich in den Erhebungsauswertungen der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) in der Media-Analyse Radio (ma Radio) aus. Demnach hören täglich bundesweit 2,90 Millionen Menschen Bayern 1. Die für Bayern 1 angegebene Reichweite in Bayern beträgt 23,1 Prozent (MA Radio 1. Hj. 2016).[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue Chefin für MDR Sputnik, "257ers" bei bigFM aus: DWDL.de, Radio-Update vom 8. Oktober 2015
  2. Bauer steigt in Finnland ein, Siller hört bei SWR1 auf aus: DWDL.de, Radio-Update vom 17. Dezember 2015
  3. Programmkalender|Bayern 1|Radio|BR.de
  4. Andreas Huber: 18.000 Unterschriften gegen Volksmusik-Aus auf Bayern 1. Merkur, Lokalredaktion Icking, 16. Mai 2016
  5. Radio-MA: Starke Gewinne für den Bayerischen Rundfunk br.de