Bayley (Wrestlerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pamela Rose Martinez Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Bayley als Raw Women's Champion im Jahr 2017.

Bayley als Raw Women's Champion im Jahr 2017.

Daten
Ringname Bayley
Davina Rose
Namenszusätze The Hugger
Organisation WWE
Körpergröße 168 cm
Kampfgewicht 54 kg
Geburt 15. Juni 1989
Newark, Kalifornien, USA
Wohnsitz Austin (Texas), USA
Trainiert von Jason Styles
Finishing Move Bayley-to-Belly
Diving-Elbow-Drop
Debüt September 2008

Pamela Rose Martinez (* 15. Juni 1989 in Newark, Kalifornien, USA) besser bekannt unter ihrem Ringnamen Bayley ist eine US-amerikanische Wrestlerin und steht derzeit bei WWE unter Vertrag.

Ihre größten Erfolge sind die Gewinne der WWE Raw Women’s Championship und der WWE SmackDown Women’s Championship, zudem konnte sie in ihrer Karriere die NXT Women’s Championship und die WWE Women’s Tag Team Championship gewinnen. Sie ist in einer Beziehung mit Aaron Solow.

Wrestling-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Independent Ligen (2008–2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 18 Jahren begann Martinez im Jahr 2008 ihre Ausbildung zur professionellen Wrestlerin bei Jason Styles und Big Time Wrestling in Nordkalifornien. Im September des Jahres bestritt sie dort ihr erstes Wrestling-Match als Davina Rose. Von 2008 bis 2012 fanden die meisten ihrer Matches bei Big Time Wrestling statt, welches sie selbst als ihre "Heimat"-Liga angab. Zwischen 2011 und 2012 trat sie auch für andere Independent-Promotionen auf, darunter Championship Wrestling from Hollywood, Shine Wrestling und Shimmer.[1] Bei Shimmer verlor Martinez ihre ersten Matches, bis sie 2012 bei Volume 48 gemeinsam mit Mia Yim ihre Gegnerinnen Melanie Cruise und Mena Libra besiegen konnte[2]. Bei Volume 51 gewann sie schließlich ihr erstes Single-Match gegen Cherry Bomb[3].

WWE (seit 2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NXT und NXT Women’s Champion (2012–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bayley als NXT Women's Champion beim TakeOver: Dallas Event im Jahr 2016.

Im Dezember 2012 unterzeichnete Martinez einen Vertrag bei WWE. Am 20. März 2013 gab sie ihr Fernseh-Debüt in der WWE-Entwicklungsliga NXT unter dem neuen Namen Bayley. Das Match gegen Paige verlor sie jedoch[4]. Ihren ersten Sieg in einer NXT-TV-Show erlangte sie am 4. September 2013, als sie gemeinsam mit Charlotte in einem Tag Team-Match gegen Aksana und Alicia Fox gewinnen konnte.[5] Bei NXT TakeOver: Brooklyn am 22. August 2015 gewann Bayley gegen Sasha Banks und erhielt die NXT Women’s Championship[6]. Diese konnte sie bei NXT TakeOver: Respect am 7. Oktober 2015 in einem Rückmatch gegen Banks verteidigen. Dieses Match war das erste 30-Minute Iron Man Match weiblicher Wrestler in der WWE und gleichzeitig der erste von Frauen getragene Main Event einer WWE Großveranstaltung.[7] Am 1. April 2016 bei NXT Takeover: Dallas verlor Bayley den Titel an Asuka.[8] Ein Rückmatch fand am 20. August 2016 bei NXT TakeOver: Brooklyn II statt, jedoch verlor Bayley auch dieses Match, welches zugleich ihr letztes bei NXT war.

Raw und Raw Women’s Champion (2016–2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. Juli 2016 debütierte Bayley als Überraschungspartnerin von Sasha Banks bei WWE Battleground. Gemeinsam konnten sie Charlotte Flair und Dana Brooke in einem Tag Team-Match besiegen.[9] Ihr offizielles Debüt im Raw-Roster feierte sie am 22. August 2016 mit einem Sieg über Dana Brooke, mit der sich eine Fehde anschloss. Nach einigen erfolglosen Anläufen auf den Titel konnte Bayley schließlich in der Raw-Ausgabe vom 13. Februar 2017 Charlotte Flair besiegen und damit die Raw Women’s Championship gewinnen.[10] Nach einigen Titelverteidigungen verlor sie den Titel bei Payback am 30. April 2017 an Alexa Bliss.[11]

The Boss 'N' Hug Connection (2017–2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 2017 begannen Bayley und Sasha Banks eine Fehde mit Absolution, wobei sie jedoch zumeist verloren. Im ersten Royal Rumble-Match der Frauen am 28. Januar 2018 trat Bayley als Nummer 29 in den Ring, sie wurde jedoch schnell von ihrer besten Freundin Sasha Banks eliminiert. Beim nachfolgenden Pay-per-View Elimination Chamber nahm sie am ersten Elimination Chamber-Match der Frauen teil, wurde jedoch von Alexa Bliss nach einem Angriff von Banks eliminiert. In den nächsten Wochen implodierte die Freundschaft von Bayley und Banks nach wochenlanger Spannung. So kam es in der Raw-Ausgabe vom 26. März 2018 zu einem Backstage-Brawl der beiden, der von Offiziellen aufgelöst werden musste. Kurz danach, in der Kickoff-Show von WrestleMania 34, warf Bayley in der Wrestlemania Women's Battle Royal Banks aus dem Ring und eliminierte sie so aus dem Match.[12] Am ersten Tag des Superstar Shake-Up am 16. April 2018 trat Bayley in einem Match gegen Banks an, das in einem No-Contest endete, nachdem The Riott Squad eingegriffen hatten. Am 18. Juni verloren Bayley und Banks ein Tag Team-Match gegen Liv Morgan und Sarah Logan vom Riott Squad. Nach dem Match gerieten Bayley und Banks wieder backstage aneinander, was ihre ehemalige Freundschaft weiter belastete. Später am selben Abend folgte Bayley Sasha Banks auf den Parkplatz vor der Halle, um sich mit ihr auszusprechen, aber Banks lehnte dies ab und fuhr mit ihrem Wagen davon. In der folgenden Woche verloren Bayley und Banks ein weiteres Match gegen The Riott Squad. Im Anschluss an das Match attackierte Bayley Banks von hinten, was dazu führte, dass Raw General Manager Kurt Angle beide in der folgenden Woche innerhalb der Storyline zur einer Beratungssitzung schickte, um dort ihre offensichtlichen Probleme zu lösen. In der Raw-Ausgabe vom 16. Juli 2018 gestand Banks, dass Bayley ihr trotz aller Differenzen immer noch sehr viel bedeute. Die beiden versöhnten sich daraufhin und bildeten das Tag Team The Boss 'N' Hug Connection.

Am 17. Februar 2019, bei Elimination Chamber, konnten Banks und Bayley das Women's Elimination Chamber Tag Team-Match gegen fünf andere Teams gewinnen, wodurch sie gleichzeitig die ersten Titelträgerinnen der Anfang des Jahres neu eingeführten WWE Women's Tag Team Championship wurden.[13] Diese Titel verloren sie bei Wrestlemania 35 am 7. April 2019 an The IIconics (Billie Kay und Peyton Royce).[14] Nach dem Titelverlust wurde das Tag Team aufgelöst.

SmackDown und SmackDown Women's Championesse (seit 2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen des Superstar Shake-Ups 2019 wechselte Bayley am 16. April 2019 von Raw zu SmackDown. Am 19. Mai 2019 gewann Bayley bei Money in the Bank, das Ladder Match um den Money in the Bank Contract. An diesem Match waren auch Ember Moon, Mandy Rose, Natalya, Naomi, Carmella, Nikki Cross und Dana Brooke beteiligt. Am selben Abend löste Sie Ihren Money in the Bank Contract erfolgreich gegen Charlotte Flair ein, die kurz zuvor den SmackDown Women’s Championship gegen Becky Lynch gewann, somit sicherte sich Bayley Ihren ersten SmackDown Women’s Championship. Am 23. Juni 2019 bestritt sie ein Match um die SmackDown Women’s Championship gegen Alexa Bliss bei WWE Stomping Grounds, dieses gewann sie. Am 14. Juli verteidigte sie ihren Titel in einem 2 on 1 Handicap Match gegen Alexa Bliss und Nikki Cross. Am 11. August 2019 verteidigte sie ihren Titel gegen Ember Moon beim WWE SummerSlam.

Wrestling-Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Davina Rose: The Dirty Dirty Sheets Interview | Dirty Dirty Sheets. 28. Dezember 2014, abgerufen am 18. Februar 2019.
  2. SHIMMER Volume 48 Ergebnisse
  3. SHIMMER Volume 51 Ergebnisse
  4. WWE NXT Ergebnisse vom 20. März 2013
  5. WWE NXT Ergebnisse vom 4. September 2013
  6. NXT Takeover Brooklyn Ergebnisse
  7. Aaron Oster, Aaron Oster: NXT 'TakeOver: Respect' – Bayley and Banks Go the Distance. In: Rolling Stone. 8. Oktober 2015, abgerufen am 18. Februar 2019 (amerikanisches Englisch).
  8. WWE NXT „Takeover: Dallas“ Ergebnisse + Bericht vom 1. April 2016
  9. WWE „Battleground 2016“ Ergebnisse + Bericht (Memento des Originals vom 25. Juli 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www4.wrestling-infos.de
  10. Raw-Ergebnisse vom 13. Februar 2017
  11. Alexa Bliss makes history, defeats Bayley to win Raw women's championship at Payback. 1. Mai 2017, abgerufen am 18. Februar 2019 (englisch).
  12. COMPLETE WRESTLEMANIA 34 KICKOFF SHOW COVERAGE | PWInsider.com. Abgerufen am 18. Februar 2019.
  13. Blake Oestriecher: WWE Elimination Chamber 2019 Results: Sasha Banks And Bayley Become First Women's Tag Team Champions. Abgerufen am 18. Februar 2019 (englisch).
  14. Sport1.de: WWE WrestleMania 35: Becky Lynch besiegt Ronda Rousey, Charlotte. Abgerufen am 14. April 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pamela Martinez – Sammlung von Bildern