Beas de Segura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Beas de Segura
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Beas de Segura
Beas de Segura (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Jaén
Koordinaten 38° 15′ N, 2° 53′ WKoordinaten: 38° 15′ N, 2° 53′ W
Höhe: 600 msnm
Fläche: 155 km²Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/Flächendiff 00159.37
Einwohner: 5.191 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 33,49 Einw./km²
Postleitzahl: 23280
Gemeindenummer (INE): 23012 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: www.beasdesegura.es
Lage der Gemeinde
Beas de Segura - Location.png

Beas de Segura ist eine spanische Gemeinde in der Provinz Jaén in der Comunidad Autónoma Andalusien. Beas de Segura hatte 2016 eine Bevölkerung von 5.380 Menschen.

Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Beas de Segura (Jaén) gibt es vier Kirchen, zudem der Kalvarienberg, der heute zur Gemeinde Villanueva del Arzobispo (Jaén) gehört.

Karmeliterkloster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Das 1575 von der hl. Teresa von Ávila gegründete Kloster war das erste, das im heutigen Andalusien gegründet wurde. Am Eingang befinden sich zwei Statuen zu Ehren der hl. Teresa von Ávila und des hl. Johannes vom Kreuz. Nach der Gründung verließ am 18. Mai 1575 Teresa von Ávila die Gemeinde Beas de Segura und setzte Ana de Lobera Torres als Priorin ein. Die Tür ist barock aus dem siebzehnten Jahrhundert, und im Inneren ist ein einschiffiger Raum mit einem Tonnengewölbe. Zwischen 1836 und 1899 wurde es aufgegeben und im 2. Weltkrieg wurde es schwer beschädigt und 1947 restauriert.

Pfarrkirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1946 bis 1954 wurde die örtliche Pfarrkirche erbaut, und am 1. November 1955 vom Bischof von Jaén gesegnet, Felix Romero Menjíbar, eingeweiht. Das Fresko über dem Haupteingang zeigt die Maria Himmelfahrt.

Stadtbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haus, calle Feria

Im Jahre 1975 wurde das Stadtbild unter Manuel Ardoy Medina, dem Bürgermeister, verschönert und mit dem Preis Nacional de Turismo de Embellecimiento de Pueblos españoles ausgezeichnet. Viele Gebäude stammen aus dem 19. Jahrhundert, bei denen sich neo-arabische Elemente mit Motiven aus dem Klassizismus und der Renaissance mischen.

Brunnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Constantino Unghetti Álamo (* 24. Januar 1923 in Castellar; † 28. Mai 2015 in Málaga) schuf 1962 die große Brunnenanlage mit mehreren Statuen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beas de Segura – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).