Beaucourt-sur-l’Ancre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beaucourt-sur-l’Ancre
Beaucourt-sur-l’Ancre (Frankreich)
Beaucourt-sur-l’Ancre
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Albert
Gemeindeverband Pays du Coquelicot
Koordinaten 50° 5′ N, 2° 41′ OKoordinaten: 50° 5′ N, 2° 41′ O
Höhe 73–139 m
Fläche 3,51 km2
Einwohner 98 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 80300
INSEE-Code
Website www.paysducoquelicot.com

Kirche

Beaucourt-sur-l’Ancre (picardisch Bieucourt-su-l’Inke) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 98 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Kanton Albert und ist Teil der Communauté de communes du Pays du Coquelicot.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, die an das Département Pas-de-Calais grenzt, liegt am rechten Ufer des Flüsschens Ancre. An der Ancre entlang verlaufen die Départementsstraße D50 und die Bahnstrecke Paris–Lille.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, die im Ersten Weltkrieg zerstört wurde, erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
132 127 111 103 90 87 76 98

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Jean-Claude Chatelain.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die nach 1918 wieder aufgebaute Kirche Saint-Pierre
  • Englische Gedenksäule bei der Kirche

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beaucourt-sur-l’Ancre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien