Beauvoir-sur-Mer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beauvoir-sur-Mer
Wappen von Beauvoir-sur-Mer
Beauvoir-sur-Mer (Frankreich)
Beauvoir-sur-Mer
Region Pays de la Loire
Département Vendée
Arrondissement Les Sables-d’Olonne
Kanton Saint-Jean-de-Monts
Gemeindeverband Challans-Gois Communauté
Koordinaten 46° 55′ N, 2° 2′ WKoordinaten: 46° 55′ N, 2° 2′ W
Höhe 0–26 m
Fläche 35,19 km2
Einwohner 3.925 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 112 Einw./km2
Postleitzahl 85230
INSEE-Code
Website http://www.mairie-beauvoirsurmer.fr/

Rathaus von Beauvoir-sur-Mer

Beauvoir-sur-Mer ist eine französische Gemeinde mit 3925 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Vendée in der Region Pays de la Loire; sie gehört zum Arrondissement Les Sables-d’Olonne und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Saint-Jean-de-Monts. Die Einwohner werden Belverin genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beauvoir-sur-Mer liegt an der Atlantikküste an der Passage du Gois zur Île de Noirmoutier. Umgeben wird Beauvoir-sur-Mer von den Nachbargemeinden Bouin im Norden und Nordosten, Saint-Gervais im Osten und Nordosten, Saint-Urbain im Osten und Südosten sowie La Barre-de-Monts.

Durch die Gemeinde führen die früheren Route nationale 148 und 758.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Namen Ampennum existierte eine gallorömische Siedlung. Mit der Reformationszeit wurde Beauvoir zu einem Zentrum des Calvinismus in der Vendée. Ludwig XIV. ließ das Schloss Beauvoir 1689 vollständig zerstören.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 2.478 2.798 3.041 3.165 3.277 3.399 3.652 3.917

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Philibert
  • Kirche Saint-Philibert (auch Saint-Philbert), errichtet an der Stelle einer früheren Kirchgründung, teilweise im 10. Jahrhundert im romanischen Stil, teilweise im gotischen Stil im 12. Jahrhundert erbaut mit gotischen Erweiterungen im 14. Jahrhundert, 1970 bis 1974 restauriert, Monument historique seit 1926

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Françoise de Rohan (1540–vermutlich 1591), Herzogin von Ludonois, vorgeblich verheiratet mit Herzog Jakob von Nemours, in Schloss Beauvoir verstorben
  • François Viète (1540–1603), Mathematiker, musste sich auf Grund von Intrigen nach Beauvoir unter den Schutz der Herzogin von Ludonois zurückziehen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Vendée. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-118-X, S. 33–36.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beauvoir-sur-Mer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien