Beckerundheller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beckerundheller waren Videoblogger und bezeichneten sich selbst als „Deutschlands härteste Musik-Kritiker“.[1] Beckerundheller bestand aus den Radio- und Fernsehmoderatoren Marzel Becker, ehemalig Programmdirektor und Geschäftsführer bei Radio Hamburg[2], und Stephan Heller, Programmdirektor und Geschäftsführer bei HAMBURG ZWEI.[3] Der Videoblog, in dem Beckerundheller über aktuelle Singles und Alben sprachen und Bewertungssterne von 1 bis 5 vergeben, war einer der 100 meistgesehenen Videokanäle bei Youtube [4] und auch unter abendblatt.de verfügbar. Die Musik-Kritiken von Beckerundheller wurden in Internetforen sehr kontrovers diskutiert, insbesondere der Einsatz eines Küchenmixers, in welchen CDs bei schlechter Bewertung geworfen werden.[1] Auch beim Fernsehsender Hamburg 1 traten Becker und Heller zusammen als Musikkritiker auf. [5]

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Mai 2011 erlangten Becker und Heller durch ihre fragwürdigen Kritikmethoden mediale Aufmerksamkeit durch 20 Minuten Schweiz (Frontseite).[6] In einer Kolumne von Redakteur Phillip Dahm wurden sie stark kritisiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Von heute an auf abendblatt.de:Heller & Becker: Deutschlands härteste Musikkritiker in Hamburger Abendblatt vom 7. Dezember 2009
  2. http://www.bergedorfer-zeitung.de/bergedorf/article21405/Er_macht_Musik_fuer_ganz_Hamburg.html@1@2Vorlage:Toter Link/www.bergedorfer-zeitung.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 7. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.radiohamburg.de
  4. https://www.youtube.com/user/BeckerUndHeller (Memento vom 17. Januar 2010 im Internet Archive)
  5. Archivlink (Memento des Originals vom 17. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hamburg1.de
  6. http://www.20min.ch/life/dossier/eurovision/story/-Die-Schweiz-sollte-den-Song-zurueckziehen--15429996