Beehive-Frisur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beehive-Frisur in den 1960er Jahren

Die Beehive-Frisur oder kurz Beehive (engl. beehive, Bienenstock, Bienenkorb) genannt, ist eine Damenfrisur. Sie trägt ihren Namen aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit einem Bienenkorb.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bienenkorb-Frisur wurde 1960 von der US-Amerikanerin Margaret Vinci Heldt (1918–2016)[1] aus Elmhurst (Illinois) erfunden.[2] Heldt, die in der Innenstadt von Chicago einen Friseurladen besaß, hatte 1954 die National Coiffure Championship gewonnen und wurde vom Magazin Modern Beauty Salon 1960 gebeten, eine neue Frisur zu kreieren, die den Zeitgeist des neuen Jahrzehnts reflektieren sollte. Die Frisur entstand als Variante der damals beliebten hoch toupierten Haare. En vogue war sie in den 1960er Jahren besonders in den Vereinigten Staaten, aber auch in Europa. Gegen Ende des Jahrzehnts kam der Beehive aus der Mode.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1976 griffen die Sängerinnen der US-amerikanischen Rockband The B-52’s die Bienenkorb-Frisur auf, weswegen sie auch gelegentlich B-52-Frisur genannt wird. Ein erneutes Revival erlebte die Frisur 2007 durch die Sängerin Amy Winehouse.[3]

Marge Simpson aus der Zeichentrick-Serie Die Simpsons trägt eine extrem hohe blaue Beehive-Frisur.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beehive-Frisuren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Margaret Heldt, Hairdresser Who Built the Beehive, Dies at 98“, nytimes.com vom 13. Juni 2016, abgerufen am 14. Juni 2016
  2. Tamara Abraham: Oh, do beehive! Meet the woman who created a buzz by inventing Sixties hairdo. Daily Mail, 10. Januar 2011, abgerufen am 19. September 2014 (englisch).
  3. Info zu Amy Winehouse (Memento vom 11. Februar 2013 im Webarchiv archive.is) auf pm-magazin.de