Beginenhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begijnhof in Amsterdam

Ein Beginenhof (ndl: begijnhof, fr.: béguinage) ist die typische Wohnanlage der Beginen, die vor allem im belgischen Flandern und in den Niederlanden vorkommt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Groot Begijnhof Sint-Amandsberg in Gent

Ein Beginenhof liegt in einer Stadt und besteht meistens aus einem um einen Innenhof gruppierten architektonischen Ensemble, bestehend aus kleinen Wohnhäusern der Beginen, einer Kapelle, Nebengebäuden und oft einem größeren Haus für die Beginenmeisterin und mit einem Versammlungsraum. Häufig ist der Innenhof als idyllischer Nutz- und Ziergarten oder Grünanlage gestaltet. Die Anlage ist durch Mauern oder Wassergräben klar von dem Rest der Stadt abgegrenzt. In den Giebeln der Beginenhäuschen befinden sich oft religiöse Sprüche, Heiligen- oder Marienbilder oder die Namen der Schutzheiligen der Bewohnerinnen.

Da es heutzutage keine Beginen mehr gibt (außer in Brügge), werden die Wohnhöfe auch von älteren Leuten, Künstlern und Studenten bewohnt. Die kleinen Häuser sind dazu in der Regel restauriert und renoviert worden. Der Beginenhof in Brügge dient heute einer Gemeinschaft von Benediktinerinnen als Kloster.

Die meisten Beginenhöfe befinden sich in Belgien und sind wegen ihres Alters, der Ruhe und der schlichten harmonischen Architektur malerisch und sehenswürdig. Von ehemals 80 Anlagen sind noch rund 30 erhalten. In den Niederlanden sind noch zwei Anlagen in Amsterdam und Breda erhalten. Der ab 1346 entstandene Beginenhof in Amsterdam umfasst 47 um einen Innenhof gruppierte Wohnhäuser, die überwiegend aus dem 18. Jahrhundert stammen. Es handelt sich um einen Neuaufbau nach einem Brand, den nur ein Haus von 1470 überstand, eines der ältesten Holzhäuser der Niederlande. Bis 1971 wurde der Beginenhof in Amsterdam von Beginen bewohnt. In Frankreich gibt es keine Höfe mehr. In Deutschland ist der Beginenhof in Essen bekannt.

Am 14. April 2013 verstarb mit der Belgierin Marcella Pattyn im westbelgischen Kortrijk die letzte Begine und beendete damit eine 800 Jahre alte Tradition frommer Frauen, die in ganz Europa zwischen den Welten von Ordensleben und Laientum gelebt haben.[1]

UNESCO-Welterbe[Bearbeiten]

Beginenhof in Brügge von innen

Von 26 noch erhaltenen flämischen Beginenhöfen hat die UNESCO die Anlagen in folgenden Städten in ihre Liste „Weltkulturerbe” aufgenommen:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Beguinages – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Der Beginenhof in Essen – eine alte Tradition ins 21. Jahrhundert übersetzt“, Radio Vatikan, 19. April 2013