Behind the Sun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Behind the Sun
Studioalbum von Eric Clapton
Veröffentlichung 11. März 1985
Aufnahme 1984
Label Duck, Warner Bros.
Format LP, CD, Download
Genre Pop-Rock, Rock
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 49:54

Produktion

Chronologie
Backtrackin’
(1984)
Behind the Sun Edge of Darkness
(1985)
Singleauskopplungen
1985 Forever Man
1985 See What Love Can Do
1985 She’s Waiting

Behind the Sun ist das neunte Studioalbum des britischen Rockmusikers Eric Clapton und erschien am 11. März 1985 unter den Labels Duck und Warner Bros. Records. Auf dem Album wirkte erstmals Phil Collins mit.

Hintergrund und Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Biografie erklärt Clapton wie es zu dem Albumtitel kam: „Heute Abend in Phils Haus habe ich ‚Behind the Sun‘ geschrieben und aufgenommen. Hart, aber ehrlich. Dieser Song, mit mir an der Gitarre und Gesang und Phil am Synthesizer, drückte meine ganze Trauer über unsere Trennung [von Pattie Boyd] aus. Der Titel entstammt einer Zeile von Louisiana Blues, einem meiner Lieblingssongs von Muddy Waters […].“ Trotz Claptons Trennung formulierte er während der Aufnahme-Sessions 1984: „Das ganze Zeug ist so gut, ich hoffe, dass es nie aufhört.“ Da sich Money and Cigarettes nur schlecht und schleppend verkauft hatte, forderte Warner Bros. Hitsingles von Clapton, der sich nichts unter Hitsingles vorstellen konnte. Somit schickte die Plattenfirma drei Lieder des Songschreibers Jerry Lynn Williams Forever Man, Something’s Happening und See What Love Can Do.[1]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. TitelSongwriter Länge
1. She’s Waiting  Eric Clapton, Peter Robinson 4:55
2. See What Love Can Do  Jerry Lynn Williams 3:58
3. Same Old Blues  Eric Clapton 8:15
4. Knock on Wood  Eddie Floyd, Steve Cropper 3:19
5. Something’s Happening  Jerry Lynn Williams 3:23
6. Forever Man  Jerry Lynn Williams 3:13
7. It All Depends  Eric Clapton 5:05
8. Tangled in Love  Marcy Levy, Richard Feldman 4:11
9. Never Make You Cry  Eric Clapton, Phil Collins 6:06
10. Just Like a Prisoner  Eric Clapton 5:29
11. Behind the Sun  Eric Clapton 2:13
Gesamtlänge:
49:54

Vermarktung und Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Promotiontour für das Album dauerte März bis Juli, und Oktober bis Dezember 1985 an. Darüber hinaus trug Clapton am 15. Juli des Jahres neben White Room und Layla auch einen neuen Song aus dem Album, She’s Waiting, in Philadelphia auf dem Live Aid Konzert vor. Ebenso trug Clapton das Lied Same Old Blues in den Jahren 1988, 1990 bis 1992 und 1997 auf dem Benefizkonzert Music for Montserrat vor.[1] Auch Claptons erstes Musikvideo zum Titel Forever Man genoss große Popularität auf dem Musiksender MTV. Am 7. Mai 1985 stellte er die neuen Songs gemischt mit Clapton-Klassikern und das Album während der Sendung Late Night with David Letterman auf NBC vor und spielte an Seite von Paul Shaffer.

Kritiker William Ruhlmann der Musikwebsite Allmusic bezeichnet die auf dem Album enthaltenen Titel als „nicht schlecht“, vermerkt jedoch, dass die Lieder nicht die gewünschten „Hits“ seien. Wie gewöhnlich finde sich gutes Gitarrenspiel auf dem Album, jedoch sei Behind the Sun nicht „eines der besten Clapton-Alben“ („Behind the Sun was not one of Clapton’s better albums.“). Insgesamt vergab Ruhlmann drei der fünf möglichen Bewertungseinheiten für das Album.[2] Der Musikkritiker Robert Christgau kritisiert Collins Überproduktion des Albums, vergibt die Note „C-“ für das Album und rät seiner Leser dazu, dass Album zu missachten („Must to Avoid“).[3] Deborah Frost von dem US-amerikanischen Musikmagazin Rolling Stone äußerte sich positiv zum Album und vergab insgesamt drei von fünf Sternen für Behind the Sun.[4] Die britische Musikzeitschrift Kerrang vergab vier von fünf Sternen für das Album.[5]

Charterfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland erreichte das Album Platz 15 der Media-Control-Charts und verblieb ebenso 15 Wochen lang in den Charts. In Österreich dagegen belegte das Album nur Rang 30 und verblieb nur zwei Wochen in den Albumcharts. In der Schweizer Hitparade erreichte Behind the Sun Position drei und verweilte 13 Wochen in den Charts. In den Vereinigten Staaten belegte das Studioalbum 34 der Billboard 200. Im Vereinigten Königreich konnte sich Behind the Sun auf Platz acht der britischen Albumcharts positionieren.[6] Die Single Forever Man erreichte Platz 51 der britischen Singlecharts, sowohl Platz 26 der Billboard Hot 100 als auch Rang Eins der Billboard Mainstream-Rock-Songs-Chart. Die Auskopplung See What Love Can Do erreichte Platz 89 der Billboard Hot 100 im Jahr 1985 und erreichte Position 20 auf der Mainstream-Rock-Songs-Chart im selben Jahr. She’s Waiting fand sich auf Rang elf der US-amerikanischen Mainstream-Rock-Songs-Chart.[6][7]

Verkaufszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land / Verband Auszeichnung Verkäufe Quelle
JapanJapan Japan (RIAJ) 46.110+ [8]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) Platin 1.000.000+ [9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mein Leben. (Autobiografie). Kiepenheuer & Witsch Köln 2007, ISBN 978-3-462-03934-4.
  2. Behind the Sun - Eric Clapton | Songs, Reviews, Credits, Awards | AllMusic, abgerufen am 13. Februar 2015, allmusic.com
  3. Robert Christgau: Consumer Guide Apr. 30, 1985, abgerufen am 13. Februar 2015, robertchristgau.com
  4. Deborah Frost: Rolling Stone : Eric Clapton: Behind the Sun: Music Reviews (Memento vom 3. Februar 2007 im Internet Archive), 11. April 1985, rollingstone.com
  5. Mark Putterford: Eric Clapton 'Behind the Sun' , Ausgabe 91, Morgan Grampian, Seite 11. Kerrang.
  6. a b siehe Eric Clapton/Diskografie
  7. Behind the Sun - Eric Clapton | Awards | AllMusic, abgerufen am 13. Februar 2015, allmusic.com
  8. Japanese Charts-The Archives, ukmix.org
  9. RIAA - Gold & Platinum Searchable Database, riaa.com