Behind the Sun World Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Behind the Sun World Tour
von Eric Clapton
Präsentationsalbum Behind the Sun
Anfang der Tournee 27. Februar 1985
Ende der Tournee 6. November 1985
Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)
*Asien: 6
Konzerte insgesamt 74
Einnahmen + $2.821.396
Eric Clapton Tour-Chronologie
Money and Cigarettes Tour
(1983–84)
Behind the Sun World Tour
(1985)
Clapton and Friends Tour
(1986–87)

Die Behind the Sun World Tour [bɪˈhaɪnd ðə sʌn wɜːld tʊə][1] war eine Konzerttournee des britischen Rockmusikers Eric Clapton, die am 27. Februar 1985 in Edinburgh begann und am 6. November desselben Jahres in Padua endete.[2][3] Im Rahmen der Welttournee bereiste Clapton die drei Kontinente Asien, Europa und Nordamerika und besuchte für Auftritte dabei das Vereinigte Königreich, Finnland, Schweden, Dänemark, Norwegen, die Vereinigten Staaten, Kanada, Japan, die Schweiz und Italien. Insgesamt trat Clapton 74-mal auf und lud vereinzelt Gastmusiker auf die Bühne ein.

Der Brite gab Konzerte hauptsächlich in internationalen Arenen, jedoch auch vereinzelt in Stadien und Studios, um sein Studioalbum Behind the Sun vorzustellen. Insgesamt trat Clapton von Februar bis November rund fünfeinhalb Monate intensiv auf. In den Vereinigten Staaten trat der Brite vor mehr als 214.000 Zuschauern auf und konnte rund 82 Prozent der Konzertkarten verkaufen. Dabei wurden Einnahmen von rund 2,8 Millionen US-Dollar erzielt. Einige Aufnahmen die während der Behind the Sun World Tour getätigt wurden, sind auf Bootleg und in Fernsehsendungen verfügbar.

Tourneegeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clapton begann die Welttournee am 27. Februar mit zwei Konzerten in dem Edinburgh Playhouse. Zwei Nächte im National Exhibition Centre von Birmingham folgten Anfang März. Ebenso spielte der britische Rockmusiker zweimal in der Wembley Arena London. Danach trat Clapton fünfmal in Skandinavien auf; so gab er ein Konzert in Finnland, Dänemark und Norwegen. Zwei Konzerte in Schweden rundeten den ersten Europa-Leg der Tournee am 15. März ab. Nach ungefähr einem Monat der Schaffenspause reiste der Brite in die Vereinigten Staaten, wo von Anfang April bis Anfang Mai 17 Konzerte folgten. Am 8. Mai trat Clapton als Gastmusiker in der Talk-Show Late Night with David Letterman, um sein Album vorzustellen. Er spielte eine Auswahl von neuen Liedern und Hit-Songs gemeinsam mit Paul Shaffer und der Band.[4]

Nach dem Auftritt in den NBC-Television-Studios legte der Brite eine weitere Pause ein, bevor er die Behind the Sun World Tour am 21. Juni in Vancouver fortführte. 24 weitere Konzerte in den Vereinigten Staaten folgten. Darunter trat Clapton am 30. Juni als Hauptkünstler auf dem Milwaukee-Sommerfest-Musikfestival auf.[5] Am 13. Juli trat der britische Sänger im John F. Kennedy Stadium als Teil von Live Aid auf.[6] Von Anfang bis Mitte Oktober gab Clapton sechs Konzerte in Japan. Von dort aus reiste er nach Alaska für einen raren Auftritt in dem US-Bundesstaat am 14. Oktober. Ende Oktober ließ er ein weiteres Konzert in Großbritannien sowie zwei in der Schweiz und neun in Italien folgen. Am 21. Oktober trat der Brite für ein HBO-Spezial auf.[7] Am 6. November endete die Konzerttournee in Padua.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Musiker und Vorgruppen bestritten die Tournee.[8]

Setlist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe der Tournee spielte der britische Rockmusiker eine Mischung aus sowohl neuen Liedern aus dem Behind-the-Sun-Album als auch Blues-Klassikern und Erfolgssongs, die aus Claptons eigener Feder stammen. Meistens begann der Brite ein Konzert indem er mit einer Slide-Gitarre die Titel Tulsa Time und Motherless Children vortrug. Die Setlist fuhr mit den Songs I Shot the Sheriff, Same Old Blues, Blues Power und Tangled in Love fort. Neue Lieder, die Clapton aus dem Studioalbum für seine Auftritte auskoppelte waren üblicherweise Behind the Sun, Knock on Wood, Forever Man und She’s Waiting. Zum Ende eines Konzertes spielte Clapton Blues-Titel wie Double Trouble und Further on Up the Road.[17]

Hits, die Clapton während der Behind the Sund World Tour vorstellte waren neben dem Bob-Marley-Cover von I Shot the Sheriff die Ballade Wonderful Tonight, der Country-Musik-Song Lay Down Sally, der gemeinsam mit George Harrison verfasste Rocksong Badge, der Titel Let It Rain sowie die Coverversion des J.-J.-Cale-Titels Cocaine. Zum Abschluss trug der britische Gitarrist sein bekanntestes Lied, die Rock-Hymne Layla vor. Die Setlist änderte sich während der gesamten Tournee, bis auf Konzerte bei Musikfestivals und Fernsehauftritten, kaum.[18] Gewöhnlich spielte Clapton pro Konzert zwischen neunzehn und einundzwanzig Titel. Ein Auftritt dauerte zwischen 60 und 80 Minuten an.[19][20]

Konzerttermine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Stadt Land Veranstaltungsort Besucherzahl Einnahmen
Europa[21]
27. Februar 1985 Edinburgh Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Edinburgh Playhouse N.N. N.N.
28. Februar 1985
1. März 1985 Birmingham National Exhibition Centre
2. März 1985
4. März 1985 London Wembley Arena
5. März 1985
9. März 1985 Helsinki FinnlandFinnland Icehall
11. März 1985 Göteborg SchwedenSchweden Scandinavium
12. März 1985 Kopenhagen DanemarkDänemark Valby-Hallen
14. März 1985 Oslo NorwegenNorwegen Drammenshallen
15. März 1985 Stockholm SchwedenSchweden Isstadion
Nordamerika[21]
9. April 1985 Dallas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Convention Center 8.698 / 9.800 $117.524
10. April 1985 Houston The Summit 15.921 / 15.921 $207.291
11. April 1985 Austin Southpark Meadows N.N. N.N.
13. April 1985 Pensacola Civic Center 5.378 / 8.000 $80.670
15. April 1985 Lakeland Civic Center 6.846 / 10.000 $91.308
16. April 1985 Miami James L. Knight Center 4.896 / 4.896 $74.923
18. April 1985 Durham Duke University N.N. N.N.
19. April 1985 Savannah Civic Center
20. April 1985 Atlanta The Omni 8.231 / 17.037 $114.015
22. April 1985 Richmond Richmond Coliseum N.N. N.N.
23. April 1985 Baltimore Civic Center 7.230 / 13.667 $89.478
25. April 1985 East Rutherford Brendan Byrne Arena 20.248 / 21.098 $288.145
26. April 1985 Uniondale Nassau Veterans Memorial Coliseum 13.842 / 17.888 $203.477
28. April 1985 Providence Civic Center 11.871 / 12.100 $166.497
29. April 1985 Philadelphia Philadelphia Spectrum 13.080 / 14.444 $171.706
1. Mai 1985 Hartford Civic Center N.N. N.N.
2. Mai 1985 Portland Cumberland County Civic Center 6.021 / 8.898 $78.406
3. Mai 1985 Montreal KanadaKanada The Forum 17.831 / 17.831 $247.291
21. Juni 1985 Vaughan Kingswood Music Theatre N.N. N.N.
22. Juni 1985 Cleveland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Blossom Music Center
23. Juni 1985 Canandaigua Finger Lakes Performing Arts Center
25. Juni 1985 Saratoga Springs Saratoga Performing Arts Center
26. Juni 1985 Worcester Worcester Centrum
27. Juni 1985 Columbia Merriweather Post Pavilion
28. Juni 1985 Holmdel Garden State Arts Center
30. Juni 1985 Milwaukee Henry Maier Festival Park (a)
1. Juli 1985 Louisville Louisville Gardens N.N. N.N.
2. Juli 1985 Clarkston Pine Knob Pavilion
3. Juli 1985
5. Juli 1985 Hoffman Estes Poplar Creek Music Theater
6. Juli 1985 Indianapolis Music Amphitheater 8.283 / 8.700 $111.197
7. Juli 1985 Cincinnati Riverbend Music Theater N.N. N.N.
9. Juli 1985 Bonner Springs Sandstone Amphitheater 9.153 / 16.008 $117.908
11. Juli 1985 Denver Red Rocks Amphitheatre 16.998 / 17.909 $261.424
14. Juli 1985
17. Juli 1985 Los Angeles Universal Amphitheatre N.N. N.N.
18. Juli 1985
19. Juli 1985
21. Juli 1985 Phoenix Compton Terrace 6.573 / 10.000 $88.599
22. Juli 1985 Costa Mesa Pacific Amphitheatre N.N. N.N.
23. Juli 1985 Concord Concord Pavilion
24. Juli 1985
26. Juli 1985 Seattle Center Coliseum 11.007 / 14.299 $115.325
27. Juli 1985 Vancouver KanadaKanada PNE Coliseum 16.713 / 16.713 $124.291
Asien[21]
5. Oktober 1985 Tokio JapanJapan Yoyogi Olympic Pool N.N. N.N.
6. Oktober 1985
7. Oktober 1985 Osaka Koseinenkin Kaikan Dai Hall
9. Oktober 1985 Nagoya Shimin Kaikan
10. Oktober 1985 Osaka Festival Hall
11. Oktober 1985 Fukuoka Sun Paresu Hall
Nordamerika[21]
14. Oktober 1985 Anchorage Vereinigte StaatenVereinigte Staaten George Sullivan Arena 5.451 / 5.451 $71.921
Europa[21]
20. Oktober 1985 Guildford Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Civic Hall N.N. N.N.
23. Oktober 1985 Lausanne SchweizSchweiz Halle des Fêtes
24. Oktober 1985 Zürich Hallenstadion
27. Oktober 1985 Mailand ItalienItalien Teatro Tenda
28. Oktober 1985
29. Oktober 1985 Turin PalaSport
31. Oktober 1985 Caserta PalaMaggiò
1. November 1985 Rom PalaEur
2. November 1985 Genua PalaSport
4. November 1985 Bologna Teatro Tenda
5. November 1985 Florenz PalaSport
6. November 1985 Padua PalaSport
Zusammenfassung 214.271 / 260.660 (82 %) + $2.821.396

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(a) Dieses Konzert war Teil des Milwaukee-Sommerfest-Musikfestivals.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Auftritt am 8. Mai 1985 bei Late Night with David Letterman wurde bei NBC ausgestrahlt.[22]
  • Der Auftritt am 13. Juli als Teil des Live-Aid-Konzertes wurde bei BCC, ABC und Muchmusic ausgestrahlt.[23]

Bootleg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa über 30 verschiedene Konzerte der Tournee wurden von Zuschauern der Termine inoffiziell als Schwarzpressung aufgenommen und veröffentlicht. Darunter wurden elf der Auftritte auf Videoband festgehalten und später auf den Speichermedien Video Home System und DVD publiziert. Andere Live-Auftritte des Briten und seiner Band während der Behind the Sun World Tour wurden auf Compact Discs gebrannt und gemeinsam mit eigenem Artwork und Liner Notes veröffentlicht. Da Mitschnitte von mehr als der Hälfte der stattgefundenen Konzerte auf Audio- und Videodateienträgern gepresst wurden, gehört die Konzerttournee zu den meist-dokumentiertesten Welttourneen des britischen Rockmusikers.[24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 9 April 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  2. 27 February 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  3. 6 November 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  4. 8 May 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  5. Summerfest 1985 Setlists. In: The Setlist Wiki. Live Nation Entertainment, Inc., abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  6. 13 July 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  7. 21 October 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  8. 28 October 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  9. Paul Grein: Agency Sending Big Names on the Road. In: Billboard Magazine. Nielsen Business Media, Inc., 15. Juni 1985, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  10. 15 April 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  11. 28 April 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  12. 19 July 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  13. 22 July 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  14. 23 July 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  15. 26 July 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  16. a b c 20 October 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  17. 13 April 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  18. 5 October 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  19. 28 February 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  20. 2 March 1985 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  21. a b c d e Termine und Ticketverkäufe:
  22. Late Night w/David Letterman – 1985-05-07. YouTube, abgerufen am 19. Juni 2016.
  23. Eric Clapton & Phil Collins – Layla (Live Aid 1985). YouTube, abgerufen am 19. Juni 2016.
  24. The 1980s. Geetarz Bootlegs, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).