Behringer (Tontechnikhersteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Behringer
Rechtsform Teil der Music Group Holding
Gründung 1989
Sitz Manila, Philippinen[1]
Mitarbeiterzahl 3500[2]
Branche Tontechnik
Website Homepage Behringer

Ein Mischpult von Behringer
Ein digitales Mischpult von Behringer: X32

Behringer ist ein international bekannter Hersteller für Tontechnik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von 16 Jahren fertigte der Schweizer Uli Behringer einen ersten Synthesizer-Prototypen. Während seines Studiums zum Toningenieur an der Fachhochschule Düsseldorf betätigte sich Behringer als Pianist und baute Mischpulte. 1989 wurde die eigene Firma im deutschen Willich gegründet. Ab 1990 wurden Komponenten in der Volksrepublik China erstellt. 2002 wurde in der Stadt Zhongshan mit Behringer City ein eigenes Werk in China eröffnet.

Behringer stellt unter anderem analoge und digitale Mischpulte, Lautsprecher, Audioverstärker, Gitarrenverstärker, Endstufen, Equalizer, E-Drums, Keyboards, Synthesizer, Mikrofone, Frequenzweichen und Effektgeräte her. Ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen war das digitale Mischpult X32, das 2011 in ersten Prototypen auf Messen sichtbar wurde und dann den Ausgangspunkt für eine ganze Produktfamilie an digitalen Mischpulten unterschiedlicher Ausstattung bildete.

Seit 2018 tritt Behringer auch als Hersteller von Synthesizern in Erscheinung. Das erste Modell war die Eigenentwicklung DeepMind 12. Es folgten Nachbauten diverser analoger Synthesizer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Behringer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Behringer bei thomann.de
  2. Behringer bei dolphinmusic.co.uk