Beiträge zur Namenforschung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beiträge zur Namenforschung. Neue Folge

Beschreibung Internationales Fachperiodikum
Fachgebiet Namenforschung (Onomastik), indogermanische- und allgemeine Sprachwissenschaft
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
Verlag Universitätsverlag Winter, Heidelberg
Erstausgabe 1949, 1966 Neue Folge
Erscheinungsweise 4 × jährlich
Verkaufte Auflage 450 Exemplare
(Verlagsangabe)
Chefredakteur Rolf Bergmann
Herausgeber Rolf Bergmann, Damaris Nübling, Ulrich Obst, Heinrich Tiefenbach
Weblink Zeitschriftenportal des Verlags
ISSN

Die Beiträge zur Namenforschung, aktuell als Beiträge zur Namenforschung. Neue Folge (kurz BNF oder BzN, BNF NF. oder BzN N.F.) ist eine interdisziplinär ausgerichtete Fachzeitschrift der Germanistik, Romanistik und Slavistik für die Erforschung des mitteleuropäischen Namenguts (Onomastik) sowie außereuropäische Bereiche und der Indogermania.

Die aktuellen Herausgeber sind seit 1995 (Band 29/30) Rolf Bergmann, Damaris Nübling, Ulrich Obst und Heinrich Tiefenbach. Die Zeitschrift erscheint in vier Ausgaben pro Jahrgang und wird verlegt durch den Universitätsverlag Winter in Heidelberg. Neben den Beiträgen werden Neuerscheinungen zur Namenforschung und allgemeine sprachwissenschaftliche Publikationen rezensiert. Die Publikationssprachen sind neben Deutsch Englisch und Französisch.

Die Zeitschrift wurde ursprünglich 1949 durch Hans Krahe begründet und von ihm zusammen mit Ernst Dickemann bis zu Band 16 (1965) herausgegeben. 1966 gründete Rudolf Schützeichel die Neue Folge und war mit Ernst Dickemann und Jürgen Untermann verantwortlicher Herausgeber. Der Herausgeberkreis erweiterte sich danach um Rolf Bergmann und Ulrich Obst.

„In den Artikeln werden Probleme der Ortsnamen- wie Personenamenforschung und der Namentheorie behandelt. Die Sprachen, Räume und Zeiten reichen von Skandinavien bis zur iberischen Halbinsel, vom Balkan bis zur Osterinsel, von der Antike bis zur Gegenwart, und es kommen Forscher aller Länder zu Wort. Den Schwerpunkt bilden Sprachen und Namen Mitteleuropas. Rezensionen informieren über namenkundliche Neuerscheinungen sowie über namenkundlich relevante Publikationen zur Sprachgeschichte, Dialektologie, Grammatik, Lexikographie, Geschichte und Archäologie.“

Website des Verlags zur Zeitschrift

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]