Belas (Angola)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Belas
Belas (Angola)
Belas
Belas
Koordinaten 9° 0′ S, 13° 16′ OKoordinaten: 9° 0′ S, 13° 16′ O
Basisdaten
Staat Angola

Provinz

Luanda
Município Belas
Höhe 100 m
Einwohner 1.271.000 (2019)
Website www.admbelas.org (Portugiesisch)
Politik
Bürgermeister Dr. Joana António Quintas[1]

Belas ist ein Kreis in Angola. Er ist teil des Stadtgebiets der Hauptstadt Luanda. Die Volkszählung 2014 ergab 1 056 000 Einwohner.[2] Im Jahr 2019 wurde die Einwohnerzahl auf 1,27 Millionen geschätzt.[3]

Die bekannte Halbinsel Ilho do Mussulo lag bis zur Verwaltungsreform 2016 im Kreisgebiet, ebenso wie das Kongresszentrum und das Belas Shopping-Center, die seitdem jedoch zum neu geschaffenen Kreis Talatona gehören. In Belas befindet sich das Estádio 11 de Novembro, der Campus der Universidade Agostinho Neto, die private Universidade de Belas,[4] das Einkaufszentrum mit Freizeitpark Ulengo Glakeni Center sowie die Autorennstrecke Autódromo Internacional de Luanda.[5]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belas ist ein Kreis (Município) in der Provinz Luanda, der am 31. März 2011 von der Nationalversammlung gebilligt wurde.[6] Sitz der Kreisverwaltung ist die Stadt Kilamba im Süden der angolanischen Hauptstadt. Nach der Verwaltungsreform vom November 2016 besteht der Kreis Belas aus der Gemeinde Barra do Cuanza und den Stadtdistrikten:[7]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte 2019 billigte die Weltbank das Projekt „Wasserversorgung Bita IV“, durch das bis 2025 die Kreise Belas, Talatona und Viana vollständig an das Wasserleitungsnetz angeschlossen werden sollen. Dafür ist im Ort Bita eine Wasseraufbereitungsanlage mit Verteilungszentren in verschiedenen Stadtteilen geplant, zu der Wasser aus dem 82 km entfernen Fluss Cuanza geleitet wird. Bisher besteht die Wasserversorgung in dem Gebiet nur zeitweise, ist inadequat oder nicht existent. Das Projekt hat ein Kostenvolumen von einer Milliarde US-Dollar und wird zur Hälfte von der Weltbank finanziert.[8][9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angola: Administração de Belas desenvolve programas de melhoramento de escolas. Artikel der ANGOP zur Verbesserung der Schulausstattung im Kreis Belas, 25. April 2014, abgerufen am 29. April 2014 (portugiesisch).
  2. Censo 2014 censo.ine.gov.ao, abgerufen am 16. Mai 2019.
  3. Angola: Administrative Division citypopulation.de, abgerufen am 19. Mai 2019.
  4. Universidade de Belas angolaformativa.com, abgerufen am 19. Mai 2019.
  5. Ministra do Comércio inaugura maior centro de lazer e entretenimento do país angop.ao, 22. Juli 2015, abgerufen am 20. Mai 2019.
  6. Gemeinde Belas in Luanda gebildet aufgerufen 31. März 2011 (pt)
  7. A nova divisão político-administrativa da província de Luanda evandroamaral.blogs.sapo.ao, 11. Februar 2018, abgerufen am 17. September 2019
  8. Esquemato de abastecimento de água de sistema IV Bita (PDF) worldbank.org, Mai 2019, abgerufen am 19. September 2019
  9. Angola - Luanda Bita Water Supply Guarantee Project worldbank.org, abgerufen am 20. September 2019