Belfast Blitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Komplett unbelegtes Lemma. Und falls es das im Deutschen tatsächlich gibt, wird es vermutlich mit Bindestrich verkoppelt. --Jbergner 00:19, 23. Nov. 2011 (CET)

Als Belfast Blitz wird der Nachtangriff der deutschen Luftwaffe gegen Belfast während des Zweiten Weltkriegs bezeichnet.

Der Angriff wurde am 15. April 1941 durchgeführt und galt den Industrieanlagen in Belfast, welche für das britische Militär Rüstungsgüter produzierten. Durch diesen Angriff, der von 200 Bombern durchgeführt wurde, starben rund 1000 Menschen – der größte Verlust außerhalb Londons während eines einzigen Angriffes. Mehr als die Hälfte der Häuser der Stadt wurden vernichtet. 100.000 der rund 400.000 Einwohner wurden bei diesem Angriff obdachlos.

Siehe auch[Bearbeiten]