Belgische Marine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marinecomponent
Composante marine
Marinekomponente
Naval Ensign of Belgium.svg
Aktiv
Land BelgienBelgien Belgien
Streitkräfte Belgische Streitkräfte
Typ Teilstreitkraft (Marine)
Stärke 1.590[1]
F930 Leopold I. (ex-HNLMS Karel Doorman)
F931 Louise-Marie (ex-HNLMS Willem van der Zaan)
A962 Belgica, Ozeanographie-Forschungsschiff

Die Belgische Marine bildet die Marinekomponente der belgischen Streitkräfte.

Zusammenarbeit mit anderen Marinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die belgische Marine arbeitet traditionell eng mit der niederländischen Marine zusammen. 1965 gründeten die beiden Marinen die Minenschule EGUERMIN, in der im Rahmen des MOST-Programms weitere NATO-Marinen im Bereich der Minenabwehr ausgebildet werden und die von der NATO seit 2006 als COE geführt wird.

1975 vereinbarten die Niederlande und Belgien die Errichtung eines gemeinsamen Marineoberkommandos, die jedoch erst 1996 mit der Schaffung des Admirals Benelux vollzogen wurde.

Stützpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die belgische Marine unterhält Stützpunkte in Zeebrügge, Ostende und Antwerpen. Bis 1960 unterhielt die belgische Marine einen Stützpunkt im westafrikanischen Banana.

Die Marineflieger in Koksijde unterstehen der Luftwaffe.

Schiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Erfüllung ihrer Aufgaben verfügt die belgische Marine über folgende Schiffe:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Belgische Marine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Länderinformation der österreichischen Verteidigungsministeriums