Bella Lui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick von der Bella Lui im Winter

Die Bella Lui («schönes Licht» im alten Walliser Dialekt) ist ein 2548 m ü. M. hoher Berg im Kanton Wallis.

Der Gipfel ist mit einem Wanderweg erschlossen und liegt auf der Grenze zwischen den Gemeinden Icogne im Westen und Crans-Montana im Osten.

Nach dem Berg ist auch das ehemalige «Sanatorium Bella Lui» in Crans-Montana, seit 2017 eine Jugendherberge, benannt. Nicht zu verwechseln ist er mit der Tête de Bellalué (früher auch Tête de Bellaluex genannt[1]) auf dem Gebiet der Gemeinde Bex.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charles Knapp, Maurice Borel, Victor Attinger, Heinrich Brunner, Société neuchâteloise de géographie (Herausgeber): Geographisches Lexikon der Schweiz. Band 1: Aa – Emmengruppe. Verlag Gebrüder Attinger, Neuenburg 1902, S. 182, Stichwort Bellaluex (Tête de)  (Scan der Lexikon-Seite).

Koordinaten: 46° 21′ N, 7° 29′ O; CH1903: 603825 / 133101