Bellatrix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stern
Bellatrix (γ Orionis)
Bellatrix ist der helle blaue Stern unten rechts. Der Rote Stern unten links ist Beteigeuze und der etwas weniger helle blaue Stern in der Mitte des großen Emissionsnebels ist Meissa.
Bellatrix ist der helle blaue Stern unten rechts. Der Rote Stern unten links ist Beteigeuze und der etwas weniger helle blaue Stern in der Mitte des großen Emissionsnebels ist Meissa.
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Orion
Rektaszension 05h 25m 7,86s [1]
Deklination +06° 20′ 58,9″ [1]
Scheinbare Helligkeit 1,64 mag [1]
Typisierung
Spektralklasse B2 III [1]
B−V-Farbindex −0,22 [2]
U−B-Farbindex −0,87 [2]
R−I-Index −0,22 [2]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (18,2 ± 0,9) km/s [3]
Parallaxe (12,92 ± 0,52) mas [4]
Entfernung [4] (252 ± 10) Lj
(77,4 ± 3,1) pc
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis −2,80 mag [Anm 1]
Eigenbewegung [4]
Rek.-Anteil: (−8,11 ± 0,50) mas/a
Dekl.-Anteil: (−12,88 ± 0,35) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Radius (5,4 ± 0,8) R [5]
Leuchtkraft
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungγ Orionis
Flamsteed-Bezeichnung24 Orionis
Bonner DurchmusterungBD +6° 919
Bright-Star-Katalog HR 1790 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 35468 [2]
Hipparcos-KatalogHIP 25336 [3]
SAO-KatalogSAO 112740 [4]
Tycho-KatalogTYC 113-1856-1[5]
Weitere BezeichnungenALS 14777 • FK5 201 • IRAS 16433-6856 • 2MASS J05250786+0620589 • NSV 1972 • 1RXS J052507.7+062103
Aladin previewer
Anmerkung
  1. Aus Scheinbarer Helligkeit und Entfernung errechnet.

Bellatrix (lat. „Kriegerin“) oder γ Orionis ist der dritthellste Stern im Sternbild Orion. Sie ist neben Beteigeuze der andere (rechte) Schulterstern des Orion.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die etwa 250 Lichtjahre entfernte Bellatrix hat eine scheinbare Helligkeit von 1,64 mag, womit er zu den 50 hellsten Sternen am Nachthimmel gehört. Als bläulicher Riesenstern der Spektralklasse B2 besitzt sie etwa die achtfache Masse der Sonne und etwa die 4000-fache bolometrische Leuchtkraft.

In höchstens einigen Millionen Jahren wird sie sich zu einem Roten Riesen aufblähen, aber aufgrund ihrer etwas zu geringen Masse nicht explodieren, sondern als massereicher Weißer Zwerg enden.

Bellatrix gehört nicht – wie lange Zeit angenommen – zur Orion-Assoziation, sondern ist wesentlich weniger weit von der Sonne entfernt.

1972 wurde festgestellt, dass sie geringfügige Helligkeitsschwankungen im Bereich von ein paar Hundertstel einer Größenklasse aufweist.

Größenvergleich zwischen Bellatrix (links), Algol B (rechts) und der Sonne.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bellatrix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Bellatrix – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Hipparcos-Katalog (ESA 1997)
  2. a b c Bright Star Catalogue
  3. Pulkovo radial velocities for 35493 HIP stars
  4. a b c Hipparcos, the New Reduction (van Leeuwen, 2007)
  5. JMMC Stellar Diameters Catalogue - JSDC (Lafrasse+, 2010) (Errechnet aus den Datenwerten LDD und Plx)