Bellechaume

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bellechaume
Bellechaume (Frankreich)
Bellechaume
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Yonne
Arrondissement Auxerre
Kanton Brienon-sur-Armançon
Gemeindeverband Serein et Armance
Koordinaten 48° 3′ N, 3° 37′ OKoordinaten: 48° 3′ N, 3° 37′ O
Höhe 119–289 m
Fläche 24,51 km2
Einwohner 435 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 89210
INSEE-Code

Bellechaume ist eine französische Gemeinde mit 435 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Yonne in der Region Bourgogne-Franche-Comté (vor 2016 Bourgogne); sie gehört zum Arrondissement Auxerre und zum Kanton Brienon-sur-Armançon.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bellechaume liegt etwa 25 Kilometer nordnordöstlich von Auxerre. Umgeben wird Bellechaume von den Nachbargemeinden Arces-Dilo im Norden, Champlost im Osten und Südosten, Mercy im Südosten, Brienon-sur-Armançon im Süden, Paroy-en-Othe und Esnoy im Süden und Südwesten sowie Bussy-en-Othe im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 296 259 270 276 333 441 458 426
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche
  • Kirche aus dem 16. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gaston Ramon (1886–1963), Biologe, Veterinär, Entdecker der Anatoxine zu Diphtherie und Tetanus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bellechaume – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien