Belsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Belsch
Belsch
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Belsch hervorgehoben

Koordinaten: 53° 20′ N, 11° 12′ O

Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Ludwigslust-Parchim
Amt: Hagenow-Land
Höhe: 22 m ü. NHN
Fläche: 22,51 km2
Einwohner: 230 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 10 Einwohner je km2
Postleitzahl: 19230
Vorwahl: 038854
Kfz-Kennzeichen: LUP, HGN, LBZ, LWL, PCH, STB
Gemeindeschlüssel: 13 0 76 008
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Bahnhofstr. 25
in 19230 Hagenow
Website: www.amt-hagenow-land.de
Bürgermeister: Dieter Friedrichs
Lage der Gemeinde Belsch im Landkreis Ludwigslust-Parchim
BrandenburgNiedersachsenSchleswig-HolsteinSchwerinLandkreis Mecklenburgische SeenplatteLandkreis RostockLandkreis NordwestmecklenburgBanzkowPlatePlateSukowBengerstorfBesitz (Mecklenburg)BrahlstorfDersenowGresseGreven (Mecklenburg)Neu GülzeNostorfSchwanheideTeldauTessin b. BoizenburgBarninBülow (bei Crivitz)CrivitzCrivitzDemenFriedrichsruheTramm (Mecklenburg)ZapelDömitzGrebs-NiendorfKarenz (Mecklenburg)Malk GöhrenMallißNeu KalißVielankGallin-KuppentinGehlsbach (Gemeinde)Gehlsbach (Gemeinde)GranzinKreienKritzowLübzObere WarnowPassow (Mecklenburg)Ruher BergeSiggelkowWerder (bei Lübz)Goldberg (Mecklenburg)DobbertinGoldberg (Mecklenburg)MestlinNeu PoserinTechentinGoldberg (Mecklenburg)BalowBrunowDambeckEldenaGorlosenGrabow (Elde)Karstädt (Mecklenburg)KremminMilow (bei Grabow)Möllenbeck (Landkreis Ludwigslust-Parchim)MuchowPrislichGrabow (Elde)ZierzowAlt ZachunBandenitzBelschBobzinBresegard bei PicherGammelinGroß KramsHoortHülseburgKirch JesarKuhstorfMoraasPätow-SteegenPicherPritzierRedefinStrohkirchenToddinWarlitzAlt KrenzlinBresegard bei EldenaGöhlenGöhlenGroß LaaschLübesseLüblowRastowSülstorfUelitzWarlowWöbbelinBlievenstorfBrenz (Mecklenburg)Neustadt-GleweNeustadt-GleweCambsDobin am SeeGnevenPinnow (bei Schwerin)Langen BrützLeezen (Mecklenburg)Pinnow (bei Schwerin)Raben SteinfeldDomsühlDomsühlObere WarnowGroß GodemsZölkowKarrenzinLewitzrandRom (Mecklenburg)SpornitzStolpe (Mecklenburg)ZiegendorfZölkowBarkhagenGanzlinGanzlinGanzlinPlau am SeeBlankenbergBorkowBrüelDabelHohen PritzKobrowKuhlen-WendorfKloster TempzinMustin (Mecklenburg)SternbergSternbergWeitendorf (bei Brüel)WitzinDümmer (Gemeinde)HolthusenKlein RogahnKlein RogahnPampowSchossinStralendorfWarsowWittenfördenZülowWittenburgWittenburgWittenburgWittendörpGallinKogelLüttow-ValluhnVellahnZarrentin am SchaalseeBoizenburg/ElbeLudwigslustLübtheenParchimParchimParchimHagenowKarte
Über dieses Bild

Belsch ist eine Gemeinde im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Hagenow-Land mit Sitz in der Stadt Hagenow verwaltet.

Zu Belsch gehört der Ortsteil Ramm.[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die in der Griesen Gegend befindliche Gemeinde liegt etwa zwölf Kilometer südlich von Hagenow und 19 Kilometer westlich von Ludwigslust. Die Sude und der Zarensbach schneiden das Gemeindegebiet im Norden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch wenn die Entstehung des Dorfes weit vorher erfolgte, stammt die erste bekannte urkundliche Erwähnung aus dem Jahr 1363. Zu dieser Zeit verkaufte Heinrich von der Hude den Ort an Herzog Albrecht II. 1756 ging Belsch aus ritterschaftlichem Besitz in Landesherrschaft über. Der Dreißigjährige Krieg und eine Pestwelle im Jahr 1638 brachten Zerstörung über den Ort und löschten jegliches Leben aus. Die Neuansiedlung nach diesen Ereignissen verlief schleppend.

Am 1. Juli 1950 wurde die bisher eigenständige Gemeinde Ramm eingegliedert.

Bis 1989 war die Gemeinde vor allem durch die Landwirtschaft geprägt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Belsch
Blasonierung: „In Silber über goldenem nach oben gebogenen Schildfuß die wachsende rote Giebelfront eines niedersächsischen Bauernhauses mit schwarzem Fachwerk und schwarzen Giebelbrettern mit abgewendeten Pferdeköpfen.“[3]

Das wurde von dem Schweriner Heraldiker Karl-Heinz Steinbruch gestaltet. Es wurde am 22. Juni 2009 durch das Ministerium des Innern genehmigt und unter der Nr. 326 der Wappenrolle des Landes Mecklenburg-Vorpommern registriert.

Wappenbegründung: Seit dem Mittelalter waren Belsch und Ramm bei trockenen Stürmen starken Flugsandverwehungen ausgesetzt. Der Untergang des alten Dorfes Ramm ist auch in verschiedenen Sagen Bestandteil der Volksüberlieferung geworden. In dem Wappen wird die Bedrohung der Bauernhöfe durch Flugsandverwehungen mittels eines gebogenen Schildfußes vor einem bereits zum Teil verdeckten Bauernhaus symbolisiert.

Flagge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über keine amtlich genehmigte Flagge.[4]

Dienstsiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dienstsiegel zeigt das Gemeindewappen mit der Umschrift „GEMEINDE BELSCH • LANDKREIS LUDWIGSLUST-PARCHIM“.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweieinhalb Kilometer nördlich des Ortes verläuft die Bundesstraße 5. Über den nächsten Bahnhof Hagenow-Land in neuneinhalb Kilometern Entfernung besteht Anschluss an die Linien Schwerin – Hamburg sowie Hagenow – Ludwigslust – ParchimNeustrelitz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Belsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2018 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. § 1 der Hauptsatzung (PDF; 41 kB) der Gemeinde
  3. Hans-Heinz Schütt: Auf Schild und Flagge - Die Wappen und Flaggen des Landes Mecklenburg-Vorpommern und seiner Kommunen. Hrsg.: produktionsbüro TINUS; Schwerin. 2011, ISBN 978-3-9814380-0-0, S. 114/115.
  4. a b Hauptsatzung § 2 (PDF).