Bemmel (Lingewaard)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bemmel
Flagge des Ortes Bemmel
Flagge
Wappen des Ortes Bemmel
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Gemeinde Lingewaard Lingewaard
Einwohner 16.600 (30. Jun. 2017[1])
Koordinaten 51° 54′ N, 5° 54′ OKoordinaten: 51° 54′ N, 5° 54′ O
Bedeutender Verkehrsweg A15 A325 N839
Vorwahl 0481
Postleitzahlen 5236, 6515, 6661–6663, 6681
Lage von Bemmel in der Gemeinde Lingewaard
Lage von Bemmel in der Gemeinde LingewaardVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Bemmel ist ein Ortsteil der Gemeinde Lingewaard in der niederländischen Provinz Gelderland. Nach statistischen Angaben vom 30. Juni 2017 hatte der Ortsteil 16.600 Einwohner.[1]

Bis 2001 war Bemmel eine selbständige Gemeinde, die sich dann mit Huissen und Gendt zusammenschloss. Bemmel liegt zwischen den größeren Städten Arnhem und Nijmegen und wird von den Flüssen Rhein und Waal sowie der Linge begrenzt. Die nächste Fernstraße ist die A15.

Das älteste Gebäude in Bemmel ist eine reformierte Kirche, die bereits im 12. Jahrhundert entstand und ursprünglich dem heiligen Donatus geweiht war. In der Ortsmitte befindet sich die neu aufgebaute De Kinkelenburg. In dem Wasserschloss aus dem 13. Jahrhundert befand sich bis zum Zusammenschluss der Gemeinden das Rathaus von Bemmel, jetzt ist dort ein Teil der Gemeindeverwaltung untergebracht. In den Jahren zwischen 1990 und 2006 entstanden die Neubaugebiete Klein Rome, Klaverkamp und Essenpas.

Als weiterführende Schule besteht im Ort ein Teil des Over Betuwe College, darüber hinaus gibt es die Grundschulen De Donatushof, De Regenboog, De Mariaschool, De Pius X und De Borgwal.

Im Ort findet jährlich ein Musikfest und ein Ponymarkt auf dem Gestüt Buitenzorg statt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das XXX. britische Korps eroberte Bemmel im Zuge der Operation Market Garden am 24. September 1944.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bemmel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Personen met een uitkering; soort uitkering, wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 24. März 2018 (niederländisch)