Ben Böhmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ben Böhmer (* 1994) ist ein deutscher Musikproduzent und Liveact aus Göttingen.[1] Seine Musik lässt sich den Genres Minimal House, Progressive House und Deep House zuordnen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ben Böhmer spielte in seiner Kindheit Klavier und Trompete, bevor er anfing, Musik mit dem Synthesizer zu komponieren.[1]

2015 produzierte er seine erste Single Promise You, die auf der Mauerblümchen-Kompilation des Göttinger Labels Ton Töpferei erschien. 2016 erschien die gleichnamige Promise You EP, ebenfalls bei Ton Töpferei.[2] Es folgten weitere Veröffentlichungen, unter anderem auf den Labels Keller Records, Ostfunk Records, Bade Records, Audiolith Records, Carton-Pâte Records, The Soundgarden Records und Freundchen Records.[1][3][4][5]

Nach zunehmendem Erfolg erschien 2017 die Submission EP auf dem im selben Jahr gegründeten Label Sacrebleu des deutschen DJ-Duos AKA AKA.

2017 veröffentlichte Böhmer die Single Flug & Fall auf der vierten Explorations-Kompilation des Londoner Labels Anjunadeep, bei dem 2018 außerdem seine Morning Falls EP erschien.[6]

Böhmer ist bereits auf dem Distortion Festival 2017 in Kopenhagen aufgetreten, im Jahr 2018 folgten weitere Auftritte unter anderem auf dem Habitat Festival, dem Anjunadeep Open Air in London sowie auf dem Tomorrowland Festival in Belgien. Ben Böhmer ist in Tschechien, Frankreich, Italien, der Türkei, Spanien, Griechenland, Indien, Kolumbien und auf Zypern aufgetreten.[7][8][9]

Am 30. Mai 2021 trat Böhmer im Rahmen eines Livestreams[10] auf dem YouTube Kanal des Kliemannslandes auf. Zeitgleich zum Livestream wurde von Fynn Kliemann und Helfern die Bühne für den Auftritt gebaut.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[11]
Begin Again
  DE 70 08.10.2021 (2 Wo.)
  CH 79 03.10.2021 (1 Wo.)

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Breathing (2019)
  • Breathing (Remixed) (2020)
  • Live From Printworks London (2020)
  • Begin Again (2021)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Black Pattern EP (2014)
  • Faltering EP (2015)
  • Der Blender EP (2016)
  • Promise You EP (2016)
  • Submission EP (2017)
  • Morning Falls EP (2018)
  • Dive EP (2018)
  • Fliederregen/Reflection (2019)
  • Phases EP (2020)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Faltering (2015)
  • Dive (2018)
  • Ground Control (2018)
  • Black Hole (mit Monolink, 2019)
  • Lost in Mind (Volen Sentir Mixes) (mit Malou, 2020)
  • Cappadocia (2020)
  • Run Away (mit Tinlicker & Felix Raphael, 2021)
  • Weightless (mit Panama, 2021)
  • Escalate (mit JONAH, 2021)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Wilde Möhre Festival 2017 | DJ: Ben Böhmer. Abgerufen am 17. April 2018. Wilde Möhre Festival 2017 | DJ: Ben Böhmer (Memento des Originals vom 18. April 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/2017.wildemoehrefestival.de
  2. Ben Böhmer bringt seine faszinierende EP „Promise You“ bei der Ton Töpferei raus. Abgerufen am 17. April 2018 (deutsch).
  3. Resident Advisor: RA: Ben Böhmer. Abgerufen am 17. April 2018.
  4. Ben Bohmer Tracks und Veröffentlichungen auf Beatport. Abgerufen am 17. April 2018.
  5. Premiere: Ben Böhmer - Challenger (Original Mix) [FREUNDCHEN] • When We Dip. In: When We Dip. 26. Februar 2018 (whenwedip.com [abgerufen am 17. April 2018]).
  6. Ben Böhmer shares dreamy, brimming 'Morning Falls' EP - Dancing Astronaut. In: Dancing Astronaut. 7. Januar 2018 (dancingastronaut.com [abgerufen am 17. April 2018]).
  7. Resident Advisor: RA: Ben Böhmer tour dates. Abgerufen am 24. April 2018.
  8. Tomorrowland. Abgerufen am 24. April 2018.
  9. Ben Böhmer. Abgerufen am 24. April 2018.
  10. DJ MAG Germany: Kliemannsland DJ-Stream: Ben Böhmer spielt bei Fynn Kliemann. Abgerufen am 30. Mai 2021.
  11. Chartquellen: DE CH