Ben Barnes (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ben Barnes auf der Comic-Con 2017

Benjamin „Ben“ Thomas Barnes (* 20. August 1981 in London, England) ist ein britischer Film- und Theaterschauspieler sowie Sänger.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ben Barnes ist der Sohn eines britischen Vaters und einer aus Südafrika stammenden Mutter, die deutsche und niederländische Wurzeln hat. Bens Großvater mütterlicherseits stammt aus Kaiserslautern. Ben Barnes ist auch entfernt verwandt mit dem ehemaligen US-Außenminister Henry Kissinger: Bens Urururur-Großvater Meyer Loeb Kissinger war auch gleichzeitig Henry Kissingers Urur-Großvater; Meyer Loeb Kissinger war zweimal verheiratet. Die erste Ehefrau Marianne David-Stahl war Ben Barnes Urururur-Großmutter; Meyers zweite Ehefrau Schoenlein David-Stahl war Henry Kissingers Urur-Großmutter[1].

Ben Barnes studierte Englische Literatur und Theaterwissenschaften an der Universität Kingston. Er machte erstmals 2004 auf sich aufmerksam, als er bei der britischen Vorausscheidung des Eurovision Song Contest 2004 auftrat.[2] Der damals 22-jährige war das älteste Mitglied der vierköpfigen Boyband Hyrise, die jedoch bereits in der ersten Runde den Wettbewerb verlassen musste. Die Band ist mittlerweile getrennt.[3]

Dennoch konnte Barnes so seinen Erfolg nutzen und erste Theaterengagements bekommen. 2006 erfolgte auch sein Debüt als Schauspieler in einer Episode der britischen Krankenhausserie Doctors. Von 1997 bis 2003 war Ben Barnes Mitglied beim National Youth Music Theatre.[4] Auch spielte er im Herbst 2007 im Fantasy-Film Der Sternwanderer eine Nebenrolle.[5] Außerdem war er im Musikvideo von The Sofa Song (The Kooks) zu sehen.

Am 3. Februar 2007 gab die Times bekannt,[6][7] dass Ben Barnes 2008 in Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia, dem zweiten Film der Chroniken von Narnia die Haupt- und Titelrolle – Prinz Kaspian – übernehmen werde.[8] Am 9. September 2009 war in London die Premiere zu Das Bildnis des Dorian Gray, in der Barnes (als Dorian Gray) neben Colin Firth (Lord Henry Wotton) zu sehen ist.[4]

2010 spielte er in Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte wieder die Rolle des König Kaspian[9] neben Skandar Keynes (als Edmund Pevensie) und Georgie Henley (als Lucy Pevensie). Die Dreharbeiten fanden ab August 2009 in Australien statt. Im Jahr 2014 erschien der Fantasyfilm Seventh Son,[10] in dem er neben Jeff Bridges, Julianne Moore und Antje Traue auftrat. 2015 spielte er in Sons of Liberty.[11][12]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ben Barnes (actor) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ethnicelebs – Ben Barnes
  2. John Hiscock: Ben Barnes: the new prince of Hollywood. In: Telegraph.co.uk. (telegraph.co.uk [abgerufen am 19. Januar 2017]).
  3. Info auf bbc.co.uk, online, (englisch)
  4. a b Ben Barnes: Prince of hearts. In: The Independent. 19. Juni 2009 (independent.co.uk [abgerufen am 19. Januar 2017]).
  5. Ben Barnes is Prince Caspian - ComingSoon.net. In: ComingSoon.net. 19. Oktober 2007 (comingsoon.net [abgerufen am 19. Januar 2017]).
  6. Info auf timesonline.co.uk
  7. INfo auf narnia-chroniken.de
  8. Staff, agencies: In brief: Barnes skips History for Caspian. In: The Guardian. 6. Februar 2007, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 19. Januar 2017]).
  9. EXCLUSIVE: Ben Barnes Talks The Seventh Son and The Chronicles of Narnia. 1. November 2011 (movieweb.com [abgerufen am 19. Januar 2017]).
  10. Jeff Sneider: ‘Narnia’ star Ben Barnes is WB’s ‘Son’. In: Variety. 24. Juni 2011 (variety.com [abgerufen am 19. Januar 2017]).
  11. History's 'Sons of Liberty' miniseries casts Dean Norris, Ben Barnes, Henry Thomas. In: EW.com. 4. Juni 2014 (ew.com [abgerufen am 19. Januar 2017]).
  12. Ben Barnes Talks About ‘Sons of Liberty’. In: The New York Times. 23. Januar 2015, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 19. Januar 2017]).