Ben l’Oncle Soul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ben l’oncle Soul 2014

Ben l’Oncle Soul (* 1984 in Tours, Frankreich; eigentlich Benjamin Duterde) ist ein französischer Soulsänger und Songwriter.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wuchs mit der Musik von Ray Charles, Sam Cooke, Donny Hathaway und Marvin Gaye auf. 2004 trat er dem Gospelchor Fitiavana bei und wurde 2008 von Motown France durch seine Internetauftritte entdeckt und unter Vertrag genommen.

Zu Beginn seiner Karriere trat er im Vorprogramm namhafter Interpreten wie Raphael Saadiq, Musiq Soulchild sowie India.Arie auf. Es folgten diverse Kollaborationen mit französischen Künstlern wie Hocus Pocus oder Oxmo Puccino. 2009 veröffentlichte er seine erste EP namens Soulwash, die Coverversionen von Liedern wie zum Beispiel Gnarls Barkleys Crazy oder Katy Perrys I Kissed a Girl enthält. Bekannt wurde er jedoch erst durch seine eigene Version des Liedes Seven Nation Army der White Stripes, die erste Single seines zweiten Albums Ben l’Oncle Soul. Das Album erschien am 17. Mai 2010. Es enthält vierzehn Titel, die auf Englisch und auf Französisch interpretiert sind. Seine Musik erinnert stark an die Motownzeiten der 1950er und 1960er Jahre.

Ben l’Oncle Soul gewann den European Border Breakers Award 2012.[1]

2012 wurde das Lied Petite sœur für die Fernseh-Werbespots für den Schokoriegel Duplo verwendet.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3][4][5] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE FrankreichFrankreich FR SchweizSchweiz CH NiederlandeNiederlande NL BelgienBelgien BE
2010 Ben l’Oncle Soul 81
(1 Wo.)
4
(111 Wo.)
37
(41 Wo.)
12
(24 Wo.)
11
(77 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2010
2014 A coup de rêves 7
(25 Wo.)
21
(3 Wo.)
50
(2 Wo.)
49
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. August 2014
2016 Under My Skin 60
(… Wo.)
154
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2016

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3][4][5] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE FrankreichFrankreich FR SchweizSchweiz CH NiederlandeNiederlande NL BelgienBelgien BE
2011 Live Paris 32
(15 Wo.)
11
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2011

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Soulwash

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3][4][5] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE FrankreichFrankreich FR SchweizSchweiz CH
2010 À mi-chemin (Hocus Pocus feat. Akhenaton & Ben l’Oncle Soul) 70
(16 Wo.)
Charteinstieg: 20. Februar 2010
Seven Nation Army 51
(7 Wo.)
54
(12 Wo.)
2011 Soulman 14
(19 Wo.)
63
(5 Wo.)
Petite sœur 54
(8 Wo.)
Charteinstieg: 9. April 2011
2013 Être un homme comme vous 94
(1 Wo.)
Charteinstieg: 7. Dezember 2013
2014 Hallelujah!!! (J'ai tant besoin de toi) 68
(2 Wo.)
Charteinstieg: 19. Juli 2014
You Got My Back 75
(1 Wo.)
Charteinstieg: 2. August 2014
Ailleurs 67
(1 Wo.)
Charteinstieg: 16. August 2014
So Hard to Find 53
(1 Wo.)
Charteinstieg: 23. August 2014
À coup de rêves 40
(1 Wo.)
Charteinstieg: 30. August 2014

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Musik. Europäische Kommission, abgerufen am 4. Dezember 2011 (deutsch).
  2. "Petite Souer" ist Titelsong der neuen Duplo-Kampagne
  3. a b c Ben l’Oncle Soul in den französischen Charts
  4. a b c Ben l’Oncle Soul in den Schweizer Charts
  5. a b c Ben l’Oncle Soul in den Deutschen Charts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ben l'Oncle Soul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien