Benalúa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Angekündigter Ausbau steht immer noch aus.--Jo 09:49, 1. Jul. 2011 (CEST)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Gemeinde Benalúa
Benalúa de Guadix, Granada (22721981971).jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Benalúa
Benalúa (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Granada
Comarca: Guadix
Koordinaten 37° 21′ N, 3° 10′ WKoordinaten: 37° 21′ N, 3° 10′ W
Höhe: 886 msnm
Fläche: 8,69 km²
Einwohner: 3.286 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 378,14 Einw./km²
Postleitzahl: 18510
Gemeindenummer (INE): 18027 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Manuel Martínez Sánchez (PSOE)
Website: www.benalua.es

Benalúa (früher bekannt als Benalúa de Guadix) ist eine spanische Gemeinde in der andalusischen Provinz Granada. Benalúa liegt an der Sierra Nevada und grenzt an die Gemeinden Fonelas und Purullena, in Sichtweite liegt auch Guadix. Nahegelegene Städte sind Bejarin, Cortes y Graena und Marchal.

Die Gemeinde von Benalúa liegt inmitten des Hoya de Guadix, eines natürlichen Plateaus, am Zusammenfluss der Flüsse Fardes und Guadix. Das Dorf hat eine Höhe von durchschnittlich 886 m und erreicht den höchsten Punkt auf dem 930 m hohen Berg Kabila.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Ausgrabungen bestätigten Funde von Steinwerkzeug erste Ansiedlungen in der Jungsteinzeit (Ausgrabungsstätte "Solana del Zamborino"). Die Funde von Keramikscherben in der Ausgrabungsstätte Cerro del Gallo haben darüber hinaus gezeigt, dass die Bevölkerungszahl während der Zeit der El-Argar-Kultur im Gebiet der heutigen Stadt Benalúa angestiegen ist.[2]

Durch die Nähe zur Via Augusta entwickelte Benalúa sich während der Römerzeit zu einem Pagus Minor. Die Bedeutung der Römerstraße als wichtiger Handelsweg ließ die Bevölkerungsanzahl weiter steigen. Erst die Mauren gaben ihr ihren heutigen Namen, dessen Herkunft nicht sicher geklärt ist: eine mögliche Deutung dabei ist „Ben-Allah“ (Stadt Gottes), die andere „Ben-al-Guad“ (in der Nähe der Flüsse). Nach Ankunft der Mauren diente Benalúa überwiegend als Festung und zur Verteidigung der Comarca Guadix; es bestand zu der Zeit aus Höhlen, Türmen und einigen Gehöften. Die vorhandenen Bewässerungsanlagen führten dazu, dass sich die Regionzu einem Ackerbaugebiet entwickelte, das nach und nach immer mehr Siedler anzog.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Benalúa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Stadtgeschichte (Memento des Originals vom 16. August 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.benalua.es, auf: benalua.es