Benaoján

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Benaoján
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Benaoján (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Málaga
Comarca: Serranía de Ronda
Koordinaten 36° 43′ N, 5° 15′ W36.716666666667-5.25438Koordinaten: 36° 43′ N, 5° 15′ W
Höhe: 438 msnm
Fläche: 32 km²
Einwohner: 1.531 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 47,84 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 29028 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Andalusien

Benaoján ist eine Gemeinde in Andalusien, der Provinz Málaga am Nordostrand der Sierra de Libar.

Geologie und Geographie[Bearbeiten]

Der kleine Ort liegt inmitten einer gut zwei Kilometer langen und maximal 0,5 Kilometer breiten Sedimentebene in 520 Metern, die er mittlerweile zu mehr als der Hälfte ausfüllt. Mit den bis zu 1200 Meter hohen Karstbergen der Sierra und den bis zu 800 Meter hohen Bergrücken des östlichen Montalate bildet die Ebene ein wannenförmiges Becken, eine Polje.

Über einen nur rund 100 Meter höheren Bergsattel im Südosten sind Ebene und Ort mit dem Tal des Rio Guadiaro verbunden. Im Flusstal liegen die von Ronda nach Algeciras führende überregionale Straße und die Bahnstrecke mit dem Bahnhof des Ortes.

Wie in allen Poljen, wird die Sedimentebene nur durch Karstöffnungen entwässert. Je nach jahreszeitlichem Niederschlag wird in der Ebene zu viel oder zu wenig Wasser vorgefunden. Durch die dichte Besiedlung, Anfall landwirtschaftlicher und verkehrlicher Schadstoffe in einer Karstwanne ist der Wasserhaushalt hier noch prekärer als dies in der heißen, trockenen Jahreszeit Andalusiens sonst ohnehin der Fall ist.

Nachbargemeinden sind Ronda, Montejaque und Jimena de la Frontera.
Benaoján unterhält eine Städtepartnerschaft mit Knittlingen in Baden-Württemberg (Deutschland).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Karsthöhle Cueva de la Pileta befindet sich in der Gemarkung von Benaoján. Ihr Alter wird auf 15.000 bis 25.000 Jahre geschätzt. Dort finden sich Zeichnungen, deren Alter auf ca. 3500 Jahre geschätzt werden. 1905 wurde die vergessene Höhle von einem Landwirt wiederentdeckt.

Schienenverkehr[Bearbeiten]

Unterhalb von Benaoján liegt der Bahnhof Benaoján-Montejaque. Hier bestehen Direktverbindungen nach Ronda, Málaga, Antequera und Algeciras.

Straßenfeste[Bearbeiten]

  • Karneval im Februar
  • San Marcos Schutzpatron am 25. April
  • Verbena del Niño del Huerto am 1. Sonntag im Mai
  • Virgen del Rosario

Partnerschaften[Bearbeiten]

Benaojan unterhält eine Städtepartnerschaft mit:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).