Bendestorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Bendestorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bendestorf hervorgehoben
Basisdaten
Koordinaten: 53° 20′ N, 9° 58′ OKoordinaten: 53° 20′ N, 9° 58′ O
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Harburg
Samtgemeinde: Jesteburg
Höhe: 36 m ü. NHN
Fläche: 3,87 km2
Einwohner: 2331 (31. Dez. 2022)[1]
Bevölkerungsdichte: 602 Einwohner je km2
Postleitzahl: 21227
Vorwahl: 04183
Kfz-Kennzeichen: WL
Gemeindeschlüssel: 03 3 53 003
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Poststraße 4
21227 Bendestorf
Website: www.bendestorf.de
Bürgermeister: Bernd Beiersdorf
Lage der Gemeinde Bendestorf im Landkreis Harburg
KarteKönigsmoorOtterWelleTostedtWistedtTostedtHandelohUndelohDohrenHeidenauDohrenKakenstorfDrestedtWenzendorfHalvesbostelRegesbostelMoisburgHollenstedtAppelNeu WulmstorfRosengartenBuchholz in der NordheideEgestorfHanstedtJesteburgAsendorfMarxenHarmstorfBendestorfBrackelSeevetalLandkreis HarburgNiedersachsenLandkreis Rotenburg (Wümme)Landkreis HeidekreisLandkreis LüneburgLandkreis StadeFreie und Hansestadt HamburgSchleswig-HolsteinGödenstorfEyendorfVierhöfenGarlstorfSalzhausenToppenstedtWulfsenGarstedtStelleTespeMarschachtDrageWinsen
Karte

Die Gemeinde Bendestorf liegt in Niedersachsen (Deutschland), etwa 30 km südlich von Hamburg. Sie gehört zum Landkreis Harburg und ist Teil der Samtgemeinde Jesteburg.

Der Ort liegt wenige Kilometer südlich der Süderelbe. Bendestorf verfügt über eigene Quellen, die früher das Freibad speisten.

Der Luftkurort Bendestorf kann auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken. Erstmals urkundlich erwähnt ist er im Jahr 970. Bendestorf liegt in einem kleinen Tal, das sich zur Seeve hinunter erstreckt, und hat rund 2.000 Einwohner. Bekannt geworden ist das Dorf nach dem Zweiten Weltkrieg durch die Filmstudios Bendestorf. Hier wurden einige Filme und Fernsehserien, wie Die Sünderin mit Hildegard Knef und Landarzt Dr. Brock mit Rudolf Prack gedreht.[2]

Frühere Ortsnamen von Bendestorf waren im 8./9. Jahrhundert Bennestorf und in den Jahren 1004 Bennedesthorp, 1017 Bennedesthorp, 1025 Bennedestorp, 1157 Bennedesthorp sowie vom 10. bis 12. Jahrhundert Benestorf.

Der Name Bennedesthorp/Bendestorf ist ein komplexer Ortsname, der aus den Elementen Bennedes- und -thorp besteht. Das Grundwort thorp beruht auf altsächsisch thorp, mittelniederdeutsch dorp in der Bedeutung von „Dorf, Gehöft“. Als ursprüngliches Erstelement des Namens Bennid kommen in erster Linie Rufnamen auf Bern-, wie Bernhard, Beringer, Berinher, Beringard, Berinfried (und andere) in Frage. Das Erstglied beruht hierbei auf althochdeutsch bero, altsächsisch bera „Bär“ und die Kurzform Bennid wie auch der häufige Name Benno entstanden durch Assimilation des -r- an das darauf folgende -n-. Assimilation ist ein natürlicher Prozess innerhalb jeder Sprache.[3]

Gemeinderatswahl 2021[4]
Wahlbeteiligung: 65,1 %
 %
50
40
30
20
10
0
41,5 %
20,4 %
13,8 %
12,7 %
6,5 %
5,1 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2016
 %p
   6
   4
   2
   0
  −2
  −4
  −6
  −8
−7,8 %p
+2,1 %p
−2,6 %p
+2,2 %p
+1,1 %p
+5,1 %p

Der Rat der Gemeinde Bendestorf setzt sich aus 13 Ratsfrauen und Ratsherren zusammen:

Wahljahr BWG CDU BUG GRÜNE SPD FDP Gesamt
2021 5 3 2 1 1 1 13 Sitze
2016 7 2 2 1 1 - 13 Sitze

Stand: Kommunalwahl am 12. September 2021

Blasonierung: In Blau und Silber schräglinks geteilt. Oben eine goldene Sonne, unten ein schwarzes Mühlrad über blauem Wellenband.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Freundeskreis Filmmuseum Bendestorf e. V.
  • Bendestorfer Reitverein Kleckerwald e. V.
  • Bürger- und Verkehrsverein Bendestorf
  • Fahrsport-Gruppe Elbe-Geest e. V.
  • Förderverein „Kirche in Bendestorf“ e. V.
  • Förderverein Bendestorfer Freibad
  • Förderverein Freiwillige Feuerwehr Bendestorf
  • JSG Jesteburg Bendestorf
  • Jugend aktiv e. V.
  • Kids Club e. V. Bendestorf
  • Lütte Lüüd Förderverein für Kinder e. V.
  • Schulverein Bendestorf
  • Sportverein Bendestorf
  • Stamm Großer Jäger
  • Tennis Club Bendestorf
  • Trialteam Bendestorf
  • VfL Jesteburg

Persönlichkeiten Bendestorfs

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • J.A.W. Gast: Führer durch den Kleckerwald. Gast, Hamburg 1911.
  • Wilhelm Marquardt: Bendestorf 970–1970. Winsen/Luhe 1970.
  • Wilhelm Marquardt: Bendestorf : Geschichte eines Dorfes in der Nordheide ; kleines Dorf – große Welt. Heidenau 2011, ISBN 978-3-86707-833-7.
  • Als Hollywood in der Heide lag – Die Filmstudios von Bendestorf; szenische TV-Dokumentation (D 2016, ca. 45 min); Buch/Regie: Susanne Brahms, Matthias Greving, Erstausstrahlung: 8. Juni 2016 (NDR)[5]
Commons: Bendestorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle A100001G: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2022 (Hilfe dazu).
  2. einestages: „Film-Metropole – Hollywood der Lüneburger Heide“
  3. Jürgen Udolph (Recherche): Der „Ortsnamenforscher“. In: Internetseite NDR 1 Niedersachsen. Archiviert vom Original am 13. August 2014; abgerufen am 11. März 2019.
  4. https://jesteburg.wahlen-aktuell.de/2021/GR/ergebnisse_gemeinde_03353003.html
  5. Als Hollywood in der Heide lag – die Filmstudios von Bendestorf auf nordmedia.de; abgerufen am 4. Januar 2020.