Benjamin Akzin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benjamin Akzin (* 6. Mai 1904 in Riga, Lettland; † 1985 in Jerusalem; hebräisch בנימין אקצין) war ein zionistischer Aktivist und später ein israelischer Professor der Rechtswissenschaft. Er war Mitgründer der Universität Haifa und deren erster Rektor.

Publikationen[Bearbeiten]

  • Problèmes fondamentaux du droit international publique. 1929
  • The Palestine Mandate in Practice. 1939
  • New States and International Organizations. 1955
  • The Role of Parties in Israeli Democracy. 1961
  • Torat ha-Mishtarim. 1963
  • State and Nation. 1964
  • The political status of Diaspora Jews. 1966
  • Sugyot ha-Mishpat u-ve-Medina'ut. 1966
  • Riga to Jerusalem. 1989[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. nach seinem Tod veröffentlichte Autobiografie
  2. Israel-Preis 1967 (Hebräisch)