Benjamin Kramme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Benjamin Felix Kramme (* 7. Februar 1982 in Weimar) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benjamin Kramme kam 1982 in Weimar zu Welt. Sein Schauspieldebüt gab er 2002 am Deutschen Nationaltheater in Frank Wedekinds Stück Frühlings Erwachen. Von 2004 bis 2008 absolvierte er ein Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“. Nach Abschluss seines Studiums stand er für verschiedene Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera und spielte Theater. Kramme wirkte außerdem in mehreren Diplom- und Hochschulfilmen mit. Nebenbei leitet er Schauspielworkshops für Jugendliche in Berlin.[1]

Im Tatort Erfurt spielte er den Hauptkommissar Maik Schaffert zusammen mit Friedrich Mücke und Alina Levshin. Der erste Fall wurde am 3. November 2013 ausgestrahlt,[2] der zweite am 21. Dezember 2014. Im Januar 2015 entschieden sich seine beiden Kollegen aufgrund der schlechten Kritiken dazu, aus der Reihe auszusteigen, woraufhin der MDR die komplette Einstellung des Erfurter Tatorts beschlossen hat.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ACTivity – Schauspielworkshops mit Tatort Kommissar auf Kindaling.de
  2. Neuer MDR-„Tatort“ kommt aus Erfurt – Jüngstes Ermittler-Team des „Tatorts“ MDR-Presseinformation vom 23. Juli 2012
  3. Nach nur zwei Folgen: Aus für Erfurter "Tatort"-Team bei Spiegel online, abgerufen am 7. Januar 2015