Bennet Hundt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Bennet Hundt
Spielerinformationen
Geburtstag 20. August 1998
Geburtsort Berlin, Deutschland
Größe 180 cm
Position Aufbau
Vereine als Aktiver
–2014 DeutschlandDeutschland TuS Lichterfelde
2014–2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dalton High School
seit 2015 DeutschlandDeutschland Alba Berlin
seit 2016 → DeutschlandDeutschland SSV Lok Bernau

Bennet Hundt (* 20. August 1998 in Berlin) ist ein deutscher Basketballspieler.

Er steht im Aufgebot des Bundesligisten Alba Berlin und ist der jüngere Bruder von Jannes Hundt.[1]

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hundt spielte in der Jugend des TuS Lichterfelde[2] und sammelte im Spieljahr 2013/14 in der 2. Regionalliga zudem erste Erfahrungen im Herrenbereich.[3] Während der Saison 2014/15 besuchte er die Dalton High School im US-Bundesstaat Georgia und gehörte zu den Leistungsträgern der Basketball-Schulmannschaft. Bereits sein Vater Oliver hatte einst ein Austauschjahr an der Dalton High School absolviert.[4]

Nach seiner Rückkehr in die Heimat schloss sich Hundt zur Saison 2015/16 Alba Berlin an. Er spielte in der Jugend, aber auch in der zweiten Herrenmannschaft des Klubs in der ersten Regionalliga. Dank einer „Doppellizenz“ verbuchte er ab der Saison 2016/17 darüber hinaus auch Einsätze für Albas Kooperationsverein SSV Lokomotive Bernau in der 2. Bundesliga ProB.[5]

Am 15. Oktober 2017 gab er unter dem als Nachwuchsförderer bekannten Trainer Aíto García Reneses im Alba-Hemd seinen Einstand in der Basketball-Bundesliga.[6] Anfang Januar 2018 erlitt er einen Mittelfußbruch im rechten Fuß.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hundt nahm als Mitglied der deutschen Jugend-Nationalmannschaften an der U16-Europameisterschaft 2014, an der U18-Europameisterschaft 2016 sowie der der U19-Weltmeisterschaft 2017 teil.[8] Anfang Juni 2018 erhielt er die Berufung in die U20-Nationalmannschaft[9] und gewann mit der Auswahl im Folgemonat die Bronzemedaille bei der Heim-EM in Chemnitz.[10] Hundt kam während des Turniers auf Mittelwerte von vier Punkten und 3,1 Korbvorlagen je Begegnung.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Starke Defensive bringt den Sieg. In: MOZ.de. (moz.de [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  2. Christian Schwager: Nach der Niederlage in Krasnodar: Bennet Hundt soll "lesen lernen". In: Berliner Zeitung. (berliner-zeitung.de [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  3. BBL GmbH. Abgerufen am 22. Oktober 2017.
  4. Chris Whitfield chriswhitfield@daltoncitizen.com: Prep basketball: Imported, good. In: The Daily Citizen. (daltondailycitizen.com [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  5. Alba Berlin: Fünf ALBA-Talente erhalten ProB-Erfahrung in Bernau. In: Alba Berlin. (albaberlin.de [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  6. Theo Breiding: Peno führt Alba zum Sieg gegen Bonn. (morgenpost.de [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  7. (Memento des Originals vom 6. Januar 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.albaberlin.de
  8. Bennet Hundt | U16 European Championship Men (2014) | FIBA Europe. Abgerufen am 22. Oktober 2017.
  9. U20-Herren nominiert «  Deutscher Basketball Bund. Abgerufen am 3. Juni 2018.
  10. https://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u20-herren/u20-em-wahnsinn-dbb-team-holt-bronze-188823
  11. http://www.fiba.basketball/europe/u20/2018/player/Bennet-Hundt