Benslimane (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Benslimane
بن سليمان
ⵢⵜ ⵙⵍⵉⵎⴰⵏ
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Benslimane (Marokko)
Benslimane
Benslimane
Basisdaten
Staat: Marokko
Region: Casablanca-Settat
Provinz: Benslimane
Koordinaten 33° 37′ N, 7° 7′ WKoordinaten: 33° 37′ N, 7° 7′ W
Einwohner: 57.101 (2014[1])
Fläche: 27,74 km²
Bevölkerungsdichte: 2.058 Einwohner je km²
Höhe: 255 m
Benslimane – Ortsbild
Benslimane – Ortsbild

Benslimane (arabisch : بن سليمان, Zentralatlas-mazirisch ⵢⵜ ⵙⵍⵉⵎⴰⵏ Ayt Sliman) ist die ca. 65.000 Einwohner zählende Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der marokkanischen Region Casablanca-Settat.

Toponym[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt ist nach Mohammed Benslimane, einem Sufi-Heiligen, benannt, dessen Schrein sich ca. 1 km südwestlich der Stadt befindet.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Benslimane liegt ca. 55 km (Fahrtstrecke) östlich von Casablanca bzw. knapp 60 km südwestlich der marokkanischen Hauptstadt Rabat in einer Höhe von ca. 255 m.[2] Das vom Atlantik beeinflusste Klima ist gemäßigt bis warm; Regen (ca. 450 mm/Jahr) fällt eigentlich nur im Winterhalbjahr.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1994 2004 2014
Einwohner 36.977 46.478 57.101

Die Bevölkerung sind meist Nachkommen der Ziaida, eines arabisch sprechenden Stammes mit berberischer Herkunft aus dem Zusammenschluss von Sanhādscha und Mdakra (oder Ouled Ali). Ein Großteil der heutigen Bevölkerung ist jedoch berberischer Abstammung und seit den 1960er Jahren aus den Bergregionen Marokkos zugewandert.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptwirtschaftsfaktor von Stadt und Region ist die Landwirtschaft. Seit 2006 ist der Ort durch einen Flughafen zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Bewohner des Regierungsbezirks waren die Bargawata, eine Bevölkerungsgruppe von Berbern im Maghreb. Die Almohaden-Dynastie appellierte um das Jahr 1140 an die Araber der Banu Hilal und Banu Sulaym, sich an ihrer Seite in Al Andalus an dem südspanischen Konflikt in der Schlacht von Alarcos zu beteiligen. Als Belohnung wurde ihnen Land versprochen. Die Ländereien, die verliehen wurden, befanden sich vor allem in den Ebenen im Nordosten Marokkos in Atlantiknähe (Doukkala, Chaouia, Sraghna etc.) und der Westsahara.

Im Jahr 1907 gründete die Französische Armee im Zuge einer Kampagne gegen Marokko hier einen militärischen Stützpunkt, das Camp Boulhaut. Eine Rebellion gegen die Besetzung Marokkos durch die Franzosen nahm in Ben Slimane ihren Anfang.

Der Gründung des Stützpunkts folgte die Errichtung einer Militärsiedlung, die sich in der Folge entlang der Straße, die nach Bouznika führt, ausdehnte.[4] Während des Französischen Protektorats gehörte die Gegend zur autonomen Teilregion von Casablanca. Sie wurde anschließend in drei zivile Bezirke unterteilt: Chaouia-Nord (Casablanca) Chaouia-Center (Berrechid) und Chaouia-Süd (Settat).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Benslimane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Benslimane – Bevölkerungsentwicklung
  2. Benslimane – Karte mit Höhenangaben
  3. Benslimane – Klimadiagramme
  4. Benslimane – Geschichte