Bente Skari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bente Skari Skilanglauf
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 10. September 1972
Geburtsort OsloNorwegenNorwegen Norwegen
Karriere
Verein Nittedal IL
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
WM-Medaillen 5 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber 1998 Nagano Staffel
Bronze 1998 Nagano 5 km klassisch
Gold 2002 Salt Lake City 10 km klassisch
Silber 2002 Salt Lake City Staffel
Bronze 2002 Salt Lake City 30 km klassisch
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Silber 1997 Trondheim Staffel
Gold 1999 Ramsau 5 km klassisch
Gold 2001 Lahti 10 km klassisch
Gold 2001 Lahti 15 km klassisch
Silber 2001 Lahti Staffel
Gold 2003 Val di Fiemme 10 km klassisch
Gold 2003 Val di Fiemme 15 km klassisch
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 7. März 1992
 Weltcupsiege im Einzel 42  (Details)
 Gesamtweltcup 1. (1998/99, 1999/2000 ,
2001/02, 2002/03)
 Sprintweltcup 1. (1997/98, 1998/99 ,
1999/2000, 2000/01,
2001/02)
 

Bente Skari (* 10. September 1972 in Oslo; gebürtig Bente Martinsen) ist eine ehemalige norwegische Skilangläuferin. Sie ist die Tochter von Odd Martinsen. Vor ihrer Heirat mit Geir Skari im Jahr 1999 startete sie unter ihrem Geburtsnamen Martinsen.

Karriere[Bearbeiten]

Ihre ersten olympischen Medaillen, eine silberne mit der Staffel und eine bronzene über 5 km, gewann Skari 1998. Bei den Winterspielen 2002 wurde sie Olympiasiegerin über 10 km, außerdem erreichte sie mit der Staffel den zweiten und über 30 km den dritten Platz. Bei Weltmeisterschaften gewann Skari zwischen 1997 und 2003 insgesamt fünf Titel und erreichte zwei weitere Podiumsplätze. Im Jahr 2001 wurde sie mit der Holmenkollen-Medaille geehrt (ihr Vater hatte diese 1969 erhalten).

Im Skilanglauf-Weltcup war Skari ebenfalls sehr erfolgreich und gewann insgesamt 42 Rennen. Allein 14 Siege gelangen ihr in ihrer letzten Saison 2002/03, eine Leistung, die bis heute von keiner anderen Läuferin annähernd erreicht worden ist. Vier Mal entschied Skari die Gesamtwertung des Weltcups für sich: 1999 (punktgleich mit Stefania Belmondo), 2000, 2002 und 2003.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Winterspiele[Bearbeiten]

  • 1998 in Nagano: Silber mit der Staffel, Bronze über 5 km
  • 2002 in Salt Lake City: Gold über 10 km, Silber mit der Staffel, Bronze über 30 km

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Norwegische Meisterschaften[Bearbeiten]

  • 1991: Bronze mit der Staffel
  • 1994: Silber über 10 km, Silber mit der Staffel, Bronze über 15 km
  • 1995: Silber mit der Staffel
  • 1996: Silber über 15 km, Silber mit der Staffel, Bronze über 30 km
  • 1997: Gold über 30 km, Silber über 5 km, Silber mit der Staffel, Bronze über 10 km
  • 1998: Gold über 10 km, Gold über 15 km, Silber über 5 km, Bronze über 30 km, Bronze mit der Staffel
  • 1999: Gold über 5 km, Gold über 10 km, Silber über 15 km, Silber über 30 km
  • 2000: Gold über 5 km, Gold über 10 km, Gold über 15 km, Silber im Sprint
  • 2001: Gold über 5 km, Gold über 30 km, Gold im Sprint, Silber über 10 km
  • 2002: Gold über 5 km, Bronze über 10 km
  • 2003: Gold über 5 km, Gold über 10 km, Gold über 15 km, Gold im Sprint

Siege bei Weltcuprennen[Bearbeiten]

Weltcupsiege im Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 10. Dezember 1997 ItalienItalien Mailand Sprint Freistil
2. 13. Dezember 1997 ItalienItalien Val di Fiemme 5 km klassisch
3. 9. Januar 1998 OsterreichÖsterreich Ramsau am Dachstein 5 km klassisch
4. 13. Dezember 1998 ItalienItalien Toblach 10 km klassisch
5. 27. Dezember 1998 DeutschlandDeutschland Garmisch-Partenkirchen Sprint Freistil
6. 28. Dezember 1998 SchweizSchweiz Engelberg Sprint Freistil
7. 29. Dezember 1998 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sprint Freistil
8. 5. Januar 1999 EstlandEstland Otepää 10 km klassisch
9. 9. Januar 1999 TschechienTschechien Nové Město 10 km klassisch
10. 20. Februar 1999 OsterreichÖsterreich Ramsau am Dachstein 5 km klassisch1
11. 27. November 1999 SchwedenSchweden Kiruna 5 km klassisch
12. 29. Dezember 1999 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sprint Freistil
13. 28. Februar 2000 SchwedenSchweden Stockholm Sprint klassisch
14. 8. März 2000 NorwegenNorwegen Oslo Sprint klassisch
15. 17. März 2000 ItalienItalien Bormio 5 km klassisch
16. 25. November 2000 NorwegenNorwegen Beitostølen 10 km klassisch
17. 16. Dezember 2000 ItalienItalien Brusson 10 km klassisch
18. 28. Dezember 2000 SchweizSchweiz Engelberg Sprint klassisch
19. 14. Januar 2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Soldier Hollow Sprint Freistil
20. 1. Februar 2001 ItalienItalien Asiago Sprint Freistil
21. 10. Februar 2001 EstlandEstland Otepää 5 km klassisch
22. 24. November 2001 FinnlandFinnland Kuopio 10 km klassisch
23. 8. Dezember 2001 ItalienItalien Cogne 5 km klassisch
24. 15. Dezember 2001 SchweizSchweiz Davos 10 km klassisch
25. 19. Dezember 2001 ItalienItalien Asiago Sprint klassisch
26. 8. Januar 2002 ItalienItalien Val di Fiemme 15 km klassisch
27. 5. März 2002 SchwedenSchweden Stockholm Sprint klassisch
28. 13. März 2002 NorwegenNorwegen Oslo Sprint klassisch
29. 30. November 2002 FinnlandFinnland Kuusamo 10 km klassisch
30. 7. Dezember 2002 SchweizSchweiz Davos 10 km Freistil
31. 14. Dezember 2002 ItalienItalien Cogne 15 km Freistil Mst.
32. 15. Dezember 2002 ItalienItalien Cogne Sprint klassisch
33. 21. Dezember 2002 OsterreichÖsterreich Ramsau am Dachstein 10 km Skiathlon
34. 12. Januar 2003 EstlandEstland Otepää 15 km klassisch Mst.
35. 18. Januar 2003 TschechienTschechien Nové Město 10 km Freistil
36. 25. Januar 2003 DeutschlandDeutschland Oberhof 10 km klassisch Mst.
37. 15. Februar 2003 ItalienItalien Asiago 5 km klassisch
38. 6. März 2003 NorwegenNorwegen Oslo Sprint klassisch
39. 8. März 2003 NorwegenNorwegen Oslo 30 km klassisch
40. 11. März 2003 NorwegenNorwegen Drammen Sprint klassisch
41. 20. März 2003 SchwedenSchweden Borlänge Sprint Freistil
42. 22. März 2003 SchwedenSchweden Falun 10 km Skiathlon
1 Nordische Skiweltmeisterschaften 1999.

Weltcupsiege im Team[Bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
 1. 16. Dezember 2001 SchweizSchweiz Davos 4 × 5 km Staffel2
 2. 24. November 2002 SchwedenSchweden Kiruna 4 × 5 km Staffel3
 3. 8. Dezember 2002 SchweizSchweiz Davos 4 × 5 km Staffel4
3 Mit Anita Moen, Maj Helen Sorkmo und Vibeke Skofterud.
4 Mit Vibeke Skofterud, Hilde Gjermundshaug Pedersen und Maj Helen Sorkmo.

Weltcup-Gesamtplatzierungen[Bearbeiten]

Saison Gesamt Langdistanz Sprint
Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz
1993/94 62 32.
1994/95 123 35.
1995/96 291 12.
1996/97 391 6. 95 10. 232 4.
1997/98 625 2. 106 10. 525 1.
1998/99 768 1. 139 13. 806 1.
1999/2000 1176 1. 216
465
5.5
6.6
505 1.
2000/01 990 2. 430 1.
2001/02 877 1. 319 1.
2002/03 1392 1. 410 2.
5 Langdistanzweltcup.
6 Mitteldistanzweltcup.

Weblinks[Bearbeiten]