Benutzer:-=Nexis=-

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Babel:
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
en-1 This user is able to contribute with a basic level of English.
Benutzer nach Sprache

Hallo Leute,

ich bin begeisterter Hobby-Astronom. Ich gebe eigentlich nur in den Diskussionen hier und da meine Meinungen ab. Der Artikel "Verlustangst" ist bisher mein erster vollständig selbstgeschriebener Artikel. Dieser wurde aber mit dem Hauptartikel "Angst" verschmolzen, weswegen er leider nicht mehr zu finden ist.

Ich Interessiere mich Hauptsächlich für Terraforming, Planetenstatus, Politik, Eifersucht, Quantenphysik, Physik, Technik oder Astronomie. Ich denke aber auch viel über die Zukunft der Menschheit und die Sicherung unserer Zivilisation im Universum nach.



Sinn des Lebens[Bearbeiten]

Also erstmal ist die Frage nach dem Sinn des Lebens gleichzustellen mit der Frage: Was ist der Sinn der Existenz der Menschheit. Um meine Ansicht davon zu erklären muss ich etwas weiter ausholen.

Man muss sich klarmachen, dass es ein Mords Glück ist auf diesem Planeten Erde leben zu können. Zig Faktoren müssen miteinander harmonieren und das sogar noch im richtigen Verhältnis zueinander.

Magnetfeld:

Die Erde hat einen harten Eisenkern und einen ihn umgebenden flüssigen Kern (Magma). Und nur weil sich der flüssige Kern um den Eisenkern dreht, wird ein Magnetfeld durch Induktion erzeugt. Dieses hat die Funktion, die radioaktive Strahlung abzuleiten die von der Sonne ausgeht, weil diese ja im Grunde nichts anderes ist als ein offener Kernreaktor. Gäbe es dieses Magnetfeld nicht, würde jedwede Lebensform auf der Erde schon im Frühstadium einen Strahlentod erleiden und im Keim erstickt.

Beispiel Mars:

Dem Mars ist genau das wiederfahren, was in dem Film "The Core" der Erde passieren sollte. Und zwar kam der Magmafluss zum erliegen und nun hat der Mars kein Magnetfeld mehr. Dass der Mars jedoch in früheren Zeiten einen Magmafluss und somit ein Magnetfeld besessen haben muss, beweisen die unzähligen erkalteten "toten" Vulkane. Also selbst wenn wir den Mars Terraformieren, sprich für eine Atmosphäre sorgen, die aus 80% Stickstoff, 19% Sauerstoff und 1% Argon besteht (Erd-Atmospähre), könnten wir trozdem niemals so rumlaufen wie auf der Erde. Wir könnten zwar theoretisch ohne Raumanzug tief und herzhaft einatmen, bräuchten aber doch immer noch einen lückenlosen Strahlenanzug. Sie sehen wie viele Faktoren gegeben sein müssen, daß man auf einem Planeten frei (nackig) leben und atmen kann. Und dabei haben wir jetzt noch nicht mal von der Temperatur geredet, die wir zum Leben brauchen.

Gefahren:

Heute lebt die Menschheit auf nur einem Planeten. Wenn morgen ein Asteroid auf der Erde einschlagen würde, würde er die Menscheit als ganzes auslöschen. Selbst die Überlebenden würden dann später in der folgenden Klimatischen Katastrophe, dem Nuklearen Winter umkommen. Was wäre dann der Sinn von allem gewesen; sprich von Kunst, Liebe, Musik und Wissenschaft. Menschen mussten für die Freiheit kämpfen, bluten und sterben. War das dann alles umsonst? Für die berühmte Katz?

X-33 Venture Star

Stellen Sie sich aber mal vor, wir würden eine Zivilisation von Raumfahrern werden und mindestens 2 Planeten bewohnen. Dann wäre solch eine kosmische Katastrophe zwar tragisch, allemal, aber sie würde die Menscheit nicht als ganzes auslöschen. Dann gibt es noch sogenannte "Schwarze Löcher" im Weltraum. Das sind gestorbene Riesen-Sterne, die eine so große irrsinnige Schwerkraft haben, dass es ganze Sternensysteme verspeist, so wie wir mal nebenbei einen Joghurt mampfen. Und da nicht einmal das Licht entkommen kann, sind diese G-Monster auch nicht zu sehen. Licht ist auch nichts anderes als ein Teilchen, das sogenannte Photon. Sozusagen ein selbstleuchtendes Atom. Und jetzt stellen Sie sich mal vor, wir wären eine Zivilisation von Raumfahrern und würden zwar mehrere Planeten bewohnen, aber dies nur innerhalb unserem einen Sonnensystem. Und morgen "mampft" so ein "Schwarzes Loch" unser Sternsystem einfach auf. Selbstredend, dass dann wieder alles für die "Katz'" war.

Fazit:

Man kann also sagen, dass wir mehrere Planeten pro Sternensystem bewohnen müssen, um das fortbestehen unserer Zivilisation vor Kometeneinschlägen zu schützen. Und dass wir mehrere Sternensysteme besiedeln müssen, um das fortbestehen unserer Zivilisation vor einem Schwarzen Loch zu schützen.

Der Sinn des Lebens und unserer Existenz ist also:

Wir müssen uns, das intelligente Leben, im ganzen Universum verbreiten, damit wir nicht irgendwann nur Geschichte sind.

Doch Geschichte für wen? Für eventuell andere Zivilisationen? Gibt es überhaupt eine Geschichte, wenn keiner da ist der sie liest? Nach dem Motto: "Gibt es ein Geräusch im Wald, wenn keiner da ist, der es hört?"



Zur Thematik der Zukunft unserer Menschheit, kann ich die DVD: "Der Weltraum - Von Urknall, Schwarzen Löchern und fremden Welten" empfehlen. Eine 3-stündige BBC - Dokumentation moderiert von Schauspieler Sam Neill. (Bekannt aus Jurassic Park)

Und die BBC - Produktion: "Space Odyssey - Mission zu den Planeten" könnte uns motivieren, zu den Planeten aufzubrechen.

Die Erde ist die Wiege der Menscheit, doch man kann nicht immer in der Wiege bleiben
Konstantin Ziolkowsky


Das Mysteria von Präsident Kennedy & Präsident Lincoln[Bearbeiten]

John F. Kennedy

Es gibt mysteriöse Parallelen bei der Ermordung dieser beiden Präsidenten. Aber lest und staunt selbst:

  • Abraham Lincoln wurde 1846 in den Kongreß gewählt.
  • John F. Kennedy wurde 1946 in den Kongreß gewählt.
  • Abraham Lincoln wurde 1860 zum Präsidenten gewählt.
  • John F. Kennedy wurde 1960 zum Präsidenten gewählt.
  • Die Namen Lincoln und Kennedy enthalten beide 7 Buchstaben.
  • Beide Präsidenten setzten sich für die Menschenrechte ein.
  • Beide Präsidenten wurden an einem Freitag erschossen.
  • Beide Präsidenten wurden durch einen Kopf-Schuß getötet.
  • Beide Präsidenten wurden von einem Südstaatler ermordet.
  • Lincoln hatte einen Sekretär namens Kennedy.
  • Kennedy hatte einen Sekretär namens Lincoln.
  • Beide Präsidenten hatten einen Nachfolger namens Johnson.
  • Andrew Johnson, der Nachfolger Lincolns, wurde 1808 geboren.
  • Lyndon Johnson, der Nachfolger Kennedys, wurde 1908 geboren.
  • John Wilkes Booth, der richtige Mörder Lincolns, wurde 1839 geboren.
  • Lee Harvey Oswald, der falsche Mörder Kennedys, wurde 1939 geboren.
  • Beide Mörder besaßen zwei Vornamen.
  • Die Mörder Lincolns und Kennedys hatten beide 15 Buchstaben in ihren Namen.
  • Booth flüchtete aus einem Theater und wurde in einem Lagerhaus gefasst.
  • Oswald flüchtete aus einem Lagerhaus und wurde in einem Theater gefasst.
  • Booth und Oswald wurden ermordet, bevor ihnen der Prozeß gemacht werden konnte.
  • Eine Woche vor seiner Ermordung besuchte Lincoln in Maryland die Stadt Monroe.
  • Eine Woche vor seiner Ermordung besuchte Kennedy das Grab von Marylin Monroe.
  • Lincoln wurde im Ford Theatre erschossen.
  • Kennedy wurde im Ford Lincoln erschossen.

Na, hats euch auch die Nackenhaare aufgestellt, als ihr es gelesen habt? Kann das Zufall sein oder wurde Kennedy's Mord arrangiert? Urteilt für euch selbst, aber urteilt Weise.

Meine Definition des Planetenstatus[Bearbeiten]

Die neuen Planetenkandidaten
Ein Planet ist, was ....
  1. kugelförmig ist (Bei Entstehung von Sternsystem kugelrund entstanden)
  2. und- um einen Stern kreist (egal wie die Bahn verläuft)
  3. und- um eine Achse rotiert
  4. und- selbst kein Mond oder Stern ist
Oder, was ....
  1. eine Atmosphäre besitzt
  2. und- um einen Stern kreist (egal wie die Bahn verläuft)
  3. und- um eine Achse rotiert
  4. und- selbst kein Mond oder Stern ist

Mein Neues Sonnensystem[Bearbeiten]

Unser Sternensystem bekommt zuwachs
Planet-Nummer (Solare Umlaufzeit in Jahren):
  1. Merkur (0,24)
  2. Venus (0,62)
  3. Erde (1)
  4. Mars (1,88)
  5. Ceres (4,61)
  6. Jupiter (11,86)
  7. Saturn (29,46)
  8. Uranus (84)
  9. Neptun (165)
  10. Pluto (248)
  11. Quaoar (288)
  12. FY9 (308,54)
  13. Xena (556,97)
  14. Sedna (10'720)